Fakultät

Kontakt

Theologische Fakultät
Universität Freiburg
Av. de l´Europe 20
1700 Freiburg
Schweiz
Tél. +41 (0)26 300 73 70

Dekanat
Sprechstunde: 
Di - Do 9.30 - 11 
Di 13 - 15 Uhr 
oder nach Vereinbarung
MIS 1225

Multimedia

Neues Zentrum im ISO

kath.ch 5.12.2017

Universität Freiburg bekommt ein Studienzentrum für Ostkirchen

Freiburg, 5.12.17 (kath.ch) Der Tag ist nicht zufällig gewählt: Das neue Zentrum für das Studium der Ostkirchen wird am 6. Dezember, am Tag des Heiligen Nikolaus eingeweiht. Der Heilige wird in den Kirchen des Ostens und des Westens gleich verehrt. Und in Freiburg trägt auch die Kathedrale seinen Namen. Den Artikel lesen.

Interdisciplinäre Woche

kath.ch 13.11.2017

Medienmitteilung der theolischen Fakultät der Universität Freiburg
Interdisziplinäre Woche der Studierenden an der Theologischen Fakultät der Universität Freiburg (23.-26. Oktober 2017). Nach einer bewährten Tradition dürfen Studierende der Theologischen Fakultät der Universität Freiburg einmal pro Jahr eine Studienwoche selbst organisieren, angefangen mit der Wahl des Themas. Auch für das Jahr 2017 hatte sich ein zweisprachiges Team von Studierenden gefunden. Den Artikel lesen

L'évangile selon saint Jean

kto 5.11.2017
Luc Devillers invité à l'émission "La Foi prise au Mot"

"La Foi prise au mot" achève une série de quatre ans sur les quatre évangiles. Après avoir vu les trois évangiles de Matthieu, Marc et Luc proposés par la liturgie année après année, cette émission termine par l´évangile qui est lu pour les grandes fêtes : celui de Jean. Invités, le Prof. Luc Devillers O.P. et le père Yves Simoëns, jésuite, ont l'occasion de faire le point sur ce texte : qui l´a écrit ? Comment est-il composé ? Quelle est sa théologie ? Regarder l'émission

Das ewige Leben vor dem sicheren Tod retten

kath.ch 5.11.2017
Institut für Ökumenische Studien

Passend zum Allerseelentag in der katholischen Tradition fand an der Universität Fribourg am 2. November ein gut besuchter Studientag zum Thema «Hoffnung auf ewiges Leben?» statt. In der Organisation wirkten die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen der Schweiz (AGCK), die Neuapostolische Kirche Schweiz und das Institut für Ökumenische Studien der Universität Fribourg zusammen. Den Artikel lesen 

9e Forum Fribourg Eglise dans le monde

cath.ch 14.10.17
Article de Grégory Roth

Exposer le caractère œcuménique de la mission, c’est l’objectif que s’est fixé le 9e Forum Fribourg Eglise dans le Monde, tenu les 12 et 13 octobre 2017 à l’Université de Fribourg. Venus de France, d’Allemagne et de Suisse, des conférenciers ont présenté les enjeux de la mission dans les différentes confessions chrétiennes. Lire l'article

Nächstenhiebe

Alma & George 11.09.2017
Sabina Ingold wurde interviewt von Benedikt Meyer

Kecker Blick, schelmisches Lächeln, wilde Frisur: Sabina Ingold könnte vieles sein. Jazzmusikerin, Modedesignerin, Architektin. Oder eine reformierte Theologin, Boxerin und Doktorandin in katholischer Dogmatik. Den Artikel weiter lesen

Weltkirche als Lern- und Austauschraum

Schweizerische Kirchen-Zeitung / 40-41/2017
Artikel von Prof. Mariano Delgado


Die Komparatistik ist derzeit auch in der Theologie wieder im Trend. So sieht Klaus von Stosch «Komparative Theologie als Hauptaufgabe der Theologie der Zukunft».1 Er versteht darunter «eine Theologie, die in der Lage ist, verschiedene religiöse Traditionen zusammenzusehen und bestimmte Fragen aus  verschiedenen Blickwinkeln zu beleuchten, ohne aufzuhören, bestimmte konfessorische Wege zur Wahrheit zu suchen». 2 Mariano Delgado legte dazu im Dezember 2016 seine Überlegungen vor. Den Artikel weiter lesen

«Der Islam braucht eine Theologie des Einbezugs anderer Religionen»

kath.ch 3.10.17
Artikel von Georges Scherrer

Der Islam soll eine Theologie entwickeln, welche die anderen Religionen mit einbezieht, sagt der Theologe Mariano Delgado im Anschluss an  einen «Interdisziplinären Workshop», zu welchem Fachleute aus halb Europa nach Freiburg gereist sind. Für kath.ch fasst der Freiburger Professor für Mittlere und Neuere Kirchengeschichte und Mitorganisator des Treffens die wichtigsten Resultate der Begegnung zusammen. Den Artikel weiter lesen

"Frag' den Moralisten!"

Auf dem Portal «feinschwarz» berät Daniel Bogner in kirchlichen Lebensfragen.

Lesen Sie in einem Artikel auf kath.ch wie dieses Beratungsangebot zu verstehen ist (hier) oder stellen Sie eine eigene Frage an:   redaktion@feinschwarz.net

„Konstruktiver Geist“

ÖKUMENISCHE INFORMATION Nr. 38, 19. September 2017
„Konstruktiver Geist“

Kardinal Koch zu den Ergebnissen des Dialogtreffens auf Leros
Von Barbara Hallensleben

Eine positive Bilanz des jüngsten Treffens des katholisch-orthodoxen Koordinationskomitees auf Leros hat der Präsident des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen,  Kardinal Kurt Koch, gezogen. Für die Weiterarbeit seien die Themen der Einheit im Glauben sowie die Fortsetzung der Beratungen zum Verhältnis von Primat und Synodalität – jetzt mit Blick auf das  zweite Jahrtausend bis zur Gegenwart – vereinbart worden, sagte der Kardinal, der die katholische Delegation leitet im Interview von KNA-ÖKI. Den Artikel lesen

Nouveau Notre Père : un progrès ?

La Liberté/02.09.2017
Luc Devillers

Nouveau Notre Père : un progrès ?
«Si la nouvelle traduction du Notre Père ne fait pas l’unanimité (LL du 26 août), la traduction actuelle encore moins. Contrairement à ce que dit le pasteur Kraege, le verset controversé ne parle pas de Dieu qui soumet l’homme à la tentation. Certes, il y a des passages ­bibliques où Dieu met à l’épreuve les croyants pour les faire grandir dans la foi. Mais, si c’était le cas dans cette prière, Jésus nous inciterait à demander à Dieu de ne pas nous faire grandir dans la foi!

En réalité, la «tentation» est ici le travers humain de se défier de Dieu, ou de lui intenter un procès. L’épisode clé est le passage des Hébreux par Massa et Mériba, toponymes signifiant «Epreuve et Querelle» (Exode 17,7): «N’endurcissez pas votre cœur comme à Mériba, comme au jour de Massa dans le désert, où vos pères m’ont défié et mis à l’épreuve» (Psaume 95,8).
Lire la suite de l'article

Addendum : communication donnée dans le cadre des Portes ouvertes du Vicariat épiscopal de Fribourg, 10 mars 2017, Luc Devillers

Welche Relevanz hat die "Alte Messe" heute?

katholisch.de / 07.07.2017
Martin Klöckener wurde interviewt von Tobias Glenz 

Welche Relevanz hat die "Alte Messe" heute?
Ablehnung herrschte auf der einen, Jubel auf der anderen Seite: Vor zehn Jahren veröffentlichte Papst Benedikt XVI. einen Erlass, der den Zugang zur Messfeier im vorkonziliaren Ritus massiv erleichterte.

Gerüchte über diesen Schritt hatten schon vorher die Runde gemacht. Als Benedikt XVI. am 7. Juli 2007 dann tatsächlich mit einem Erlass, "Motu proprio" genannt, die vorkonziliare "Alte Messe" allgemein wieder zuließ, war die Aufregung in der katholischen Welt groß. Was in dem – für kirchliche Verhältnisse – relativ knapp gehaltenen Schreiben "Summorum Pontificum" ("Die Sorge der Päpste") formuliert war, hatte es in der Tat in sich: Plötzlich gab es in der Weltkirche offiziell zwei römische Messriten. Der Papst wolle die Uhren zurückdrehen, sagten Kritiker. Ein längst überfälliger Schritt und Ausgangspunkt für eine nötige Reform der Reform, jubelten Befürworter.

Den Artikel lesen

Prochain Synode de l'Eglise catholique

Sources/09.05.2017
Article de Pierre Pistoletti

Synode sur les jeunes et les vocations: une réflexion inutile?

Après les familles, les jeunes. A travers son prochain synode, l’Eglise catholique a décidé de « s’interroger sur la façon d’accompagner les jeunes à reconnaître et à accueillir l’appel à l’amour et à la vie en plénitude ». Mais l’heure occidentale est à la déchristianisation, rappelle Jörg Stolz. Le professeur de sociologie des religions de l’Université de Lausanne ne se fait pas d’illusion sur l’effet d’un tel synode, tant le processus de déchristianisation est profond. « Raison de plus pour amorcer une telle réflexion », rétorque l’abbé François-Xavier Amherdt, professeur de théologie pastorale à Fribourg, qui entend « laisser à Dieu le soin de guider l’histoire ». Lire l'article

Une Vierge de discorde ou d'unité?

Le Temps/23.05.2017
Article de François-Xavier Amherdt

Cathédrale de Lausanne : pour une Vierge oecuménique

Une Vierge de discorde ou d’unité? En cette année du jubilé de la Réforme, l’espace laissé libre sur le socle au milieu du portail d’entrée de la cathédrale de Lausanne (voir Le Temps du samedi 25 mars 2017) pourrait devenir le lieu symbolique d’un geste oecuménique de rapprochement entre les différentes confessions chrétiennes. A l’occasion de la rénovation de ce splendide portail, pourquoi ne pas placer dans l’alcôve restée vide depuis 1909 une belle représentation de la Vierge Marie?
Lire l'article

Achever l'Obamacare?

cath.ch/15.05.2017
Article de Pierre Pistoletti

"On ne peut rester indifférent à l'abrogation de l'Obamacare", selon Thierry Collaud

L’abrogation de l’Obamacare a franchi une étape décisive le 4 mai 2017 avec le vote par la Chambre des représentants d’un projet qui vise à supprimer la mesure phare de Barack Obama. Les enjeux sont vitaux pour des millions d’Américains, rappelle l’éthicien et médecin Thierry Collaud. Selon lui, la doctrine sociale de l’Eglise est incompatible avec la suppression pure et simple de la réforme du prédécesseur de Donald Trump.
Lire l'article

Affaire Anatrella

cath.ch/21.02.2017
Article de Grégory Roth

"l'Eglise prend enfin la réalité au sérieux", selon Philippe Lefebvre

Mgr Vingt-Trois, archevêque de Paris, engage un procès canonique contre Tony Anatrella, prêtre-psychanalyste, accusé d’agressions sexuelles sur plusieurs patients. Le dominicain fribourgeois Philippe Lefebvre se dit rassuré à l’annonce de ce procès canonique.
Lire l'article

"Was bringt der Papstbesuch in Ägypten überhaupt?"

SRF: 27. April 2017

Papst Franziskus hat sich am 28. April an einer internationalen Friedenskonferenz mit dem koptischen Papst Tawadros II., dem orthodoxen Patriarchen Bartholomäus und dem Grossimam al-Tayyeb getroffen.
SRF hat ein Interview mit Frau Prof. Barbara Hallensleben gemacht, um ihre Meinung als Professorin der Ökumene am Institut für Ökumenische Studien der Universität Freiburg über dieses Treffen zu erfahren.

Das Interview lesen

Öko-Theologie – Drei Religionen, ein Anliegen

Schweizerische Kirchen-Zeitung / 7-8/2017 – 16. Februar

Artikel von Prof. Hans Ulrich Steymans

Öko-Theologie – Drei Religionen, ein Anliegen  

Wirkt der Schöpfer in der Natur? Welche Stellung hat der Mensch darin? Ökologische Theologie liest die religiösen Quellen neu, um den Eigenwert alles von Gott geschaffenen Lebens zu begründen. Eine Tagung an der Universität Freiburg bot einen Einblick in ein erfrischend neuartiges Forschungsfeld und feierte das Jubiläum 30 Jahre Verein oeku Kirche und Umwelt. Die SKZ dokumentiert daraus einige Beiträge.

Den Artikel lesen

Gottfried Locher wird Ehrendomherr

Mitglied des Instituts für Ökumenische Studien Ehrenkanoniker der Kathedrale St. Paul in London

 
Photo: FEPS  

Dr. Gottfried Locher, Ratsvorsitzender des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes (SEK) und Mitglied im Direktorium des Instituts für Ökumenische Studien, wurde am 27. Januar 2017 zum ökumenischen Ehrenkanoniker der Kathedrale St. Paul in London eingesetzt. Diese seltene Ehre zeugt von der Intensivierung der Beziehungen zwischen der Kirche von England und der Kirche der Schweiz.

Die Zeremonie wohnten bei der Schweizer Botschafters Dominik Furgler, Vertreter der Schweizer Kantonalkirchen sowie Mitglieder der Theologischen Fakultäten der Universitäten Zürich, Bern und Fribourg, darunter Prof. Joachim Negel, Direktor des ISO. Die Schweizer Delegation besuchte London im Rahmen einer Studienfahrt, die zum zweiten Mal durch das Studienzentrum für Glaube und Gesellschaft der Theologischen Fakultät Fribourg organisiert wurde.

Chronique d’une disparition

Universitas 01/2016-2017

Article du Prof. Thierry Collaud

Que devient la personne souffrant d’Alzheimer?
Ne plus pouvoir
dialoguer avec un être cher mène souvent à penser que celui-ci n’existe plus. Et si, plutôt que disparu, nous le considérions comme perdu et partions à sa recherche?

Pour certains auteurs, et très souvent dans l’intuition géné- rale, la personne souffrant de maladie d’Alzheimer, semble disparaître, ne laissant plus en face de ses interlocuteurs qu’une enveloppe vide. «On ne peut plus parler avec elle», dit-on. Et alors, sans paroles, il n’y a plus de communication, plus d’interpersonnalité. L’expression «perdre la tête» et encore plus forte, dans la mesure où la notion de personne suppose des processus cognitifs et rationnels que la maladie ferait disparaître. Cette conception est insatisfaisante aussi bien à un niveau éthique que clinique.

Lire l'article p 28

Es gibt ein Leben nach dem Doktorat

Nr. 44/ Samstag, 29. Oktober
bis Freitag, 4. November 2016

Fribourger Doktorandin wird theologische Assistentin des Basler Bischofs

Seit dem 1. Oktober ist Sarah Gigandet neue theologische Assistentin des Basler Bischofs Dr. Felix Gmür. Sarah Gigandet stammt aus Münster im Wallis und hat ihr Studium der Theologie und der Kunstgeschichte an der Universität Fribourg abgeschlossen.  Ihre interdisziplinäre Doktorarbeit, die vom Schweizer Nationalfonds gefördert wurde, verfasste sie unter Leitung von Frau Prof. Barbara Hallensleben zum Thema "Der spätgotische Hochaltar in der Pfarrkirche von Münster. Eine exemplarische Erschließung im Horizont einer theologisch verantworteten Ästhetik". Die Sorge um eine angemessene Stelle nach Abschluss des Doktorats ist der Freude gewichen, mit einem "Chef" arbeiten zu können, der die Thematik "Theologie und Kunst" explizit in seine pastorale Arbeit einbezieht: Bischof Felix Gmür promovierte über "Ästhetik bei Wittgenstein".

In einem Interview für das Berner Pfarrblatt stellt Sarah Gigandet sich vor …

Den Artikel no 44/2016 lesen

«Dieu pense beaucoup de bien du football!»

27.06.2016

Que pense Dieu du football et des footballeurs?
Dieu pense beaucoup de bien du football, si celui-ci permet une rencontre entre les personnes et les peuples dans le fair-play, le respect et la justice. Quand les équipes de nations politiquement sous tension disputent des parties sans qu’il y ait de problème, c’est un bout du Royaume qui se construit.

Interview du Prof. François Xavier Amherdt par Christian Doninelli

Rolle der Frau in der Kirche

30.09.2016

Freiburger Dogmatikerin diskutiert in Rom über Rolle der Frau
Rom, 30.9.16 (kath.ch) Internationale Expertinnen haben auf Einladung der römischen Glaubenskongregation über die Rolle der Frauen in der Kirche beraten.


Artkiel kath.ch

«Die persönliche Empfehlung des Kardinals hat keine Verbindlichkeit»

13. Juli 2016

«Die Frage der Ausrichtung im liturgischen Gebet gehört zweifellos nicht zu den vorrangigen Problemen.»

Freiburg i.Ü, 12.7.16 (kath.ch) Christus sei die Mitte der Versammlung des Volkes Gottes um den Altar. Wende sich der Priester zur Apsis – dem rückwärtigen Teil des Altarraumes -, unterlaufe dies die gemeinsame Darbringung der Eucharistie durch Priester und Gemeinde. Das sagt Martin Klöckener im Gespräch mit kath.ch. Der Professor für Liturgiewissenschaft an der Universität Freiburg kritisiert die jüngsten Aussagen von Kardinal Robert Sarah.

Das Interview von Barbara Ludwig mit Prof. Klöckener lesen

Weg zu globalem Universalismus

Die Wertedebatte ist in vollem Gang. Nicht zuletzt angesichts der Migration sind Unterscheidungen angebracht. Mariano Delgado schärft den Blick für den Wechsel gewohnter Perspektiven und führt zu einem veränderten Verständnis im Verhältnis von Politik und Moral.?

Den Artikel no 44/2016 lesen

«Morerod wurde wegen der Neuübersetzung des Messbuches ernannt»

4.11.2016

Freiburg i.Ü., 4.11.16 (kath.ch) Der Westschweizer Bischof Charles Morerod wurde kürzlich nebst weiteren 26 Bischöfen und Kardinälen zum Mitglied der vatikanischen Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung ernannt. Dies könnte mit dem Konflikt um die Neuübersetzung der Messbücher zu tun haben, sagt Martin Klöckener im Gespräch mit kath.ch. Klöckener leitet das Institut für Liturgiewissenschaft an der Universität Freiburg (Schweiz).

Das Interview von Regula Pfeifer mit Prof. Klöckener lesen

Der Artikel auf Englisch auf der Webseite Pray Tell

«Heilige Pforten»: Kein magisches Ritual, sondern Symbol für Neuanfang

Interview vom 24. März mit Prof. Barbara Hallensleben

Die Heilige Pforte ist verbunden mit der alttestamentlichen Idee das Jubeljahres, das eine sehr moderne Idee enthält: Alle 50 Jahre sollten im Volk Israel Schulden erlassen, Gefangene befreit und Besitzverhältnisse ausgeglichen werden. 

Der Beitrag zuhören

Comment comprendre ce qui se passe actuellement? En quoi cela nous concerne-t-il?

29 mars 2016

L’Eglise s’interroge sur les rapports entre foi et famille.

Après 2 synodes et en attendant la prochaine Exhortation du pape François mi-avril, un colloque fait le point sur cette question. Cinq questions à l’Abbé François-Xavier Amherdt, professeur à la Chaire de théologie pastorale, pédagogie religieuse et homilétique

Lire la suite de l’article de Farida Khali

Dialoguer avec les musulmans (Podcast)


Comment comprendre ce qui se passe actuellement? En quoi cela nous concerne-t-il?

Conférence du mercredi 2 mars 2016 du Prof. Samir Khalil Samir, jésuite égyptien, orientaliste, islamologue et théologien catholique à Miséricorde.

Organisateurs : Centre Culturel de Fribourg en collaboration avec le Prof. Mariano Delgado de l’IRD de l’Université de Fribourg

Ecouter le Podcast de la conférence

 

Barmherzigkeit ist der Kern

Der emeritierte Papst Benedikt XVI. zur Rechtfertigungslehre

Der emeritierte Papst Benedikt XVI. hat sich erstmals öffentlich über seinen Nachfolger Franziskus geäußert. In einem jetzt in Italien erschienenen Buch würdigt er dessen Kurs der Barmherzigkeit. Indem er diese in den Mittelpunkt seines Pontifikats stelle, bestä­tige er dieses zentrale Anliegen der Kirche. Nach seinem Amtsverzicht im Februar 2013 hatte Benedikt XVI. weitgehend auf öffentli­che Auftritte und Stellungnahmen verzichtet. Die Äußerungen des emeritierten Papstes finden sich in einem Buch des italienischen Jesuiten Daniele Libanori mit dem Titel „Durch den Glauben“ (Per mezzo della fede). Es enthält die Beiträge eines theologischen Kolloquiums von Oktober 2015 zu Fragen der Rechtfertigungslehre in der Verkündigung der Kirche. Bei dieser Konferenz hatte Erzbi­schof Georg Gänswein ein Interview von Be­nedikt XVI. mit einem nicht genannten Frage­steller verlesen. KNA-ÖKI dokumentiert die von Radio Vatikan veröffentlichte deutsche Übersetzung des Interviews.

Den Artikel KNA-ÖKI weiter lesen

Den Kommentar von Frau Prof. Barbara Hallensleben lesen

KNA-ÖKI
Dokumentation Ökumenische Information 12-13 
22. März 2016

«Heilige sind immer ein wenig verrückt»

15.03.2016 


Am 15.März entscheidet die Kardinalsversammlung des Vatikans über das Datum zur Heiligsprechung von Mutter Teresa. Die heute Selige wird voraussichtlich am 4. September 2016 zur Heiligen erklärt werden. Prof. Barbara Hallensleben erzählt im Interview, dass Mutter Teresa verrückt war, wie das Heiligsprechungsverfahren vor sich geht und dass Heilige uns helfen, Menschen von Glaube, Hoffnung und Liebe zu sein.

Interview von Farida Kahli mit Frau Prof. Barbara Hallensleben

 

50 nationalités et 400 étudiants : la Faculté de théologie de Fribourg remet ses diplômes le 18 mars

Fribourg : la Théologie à l'Uni

Tous les futurs prêtres et une bonne partie des agents pastoraux laïcs du diocèse de Sion se forment à Fribourg, grâce à la Faculté de théologie bilingue à l’origine de l’Université du lieu, fondée il y a plus de 125 ans (1889).

Lire l'article du Prof François-Xavier Amherdt paru dans     
Le Nouvelliste du 16 mars 2016

 

Stiefkindadoption

Aus moraltheologischer Sicht ist eine Güterabwägung vorzunehmen

Freiburg i.Ü, 10.3.16 (kath.ch) Jedes Kind hat Anrecht auf eine feste, soziale Einbettung, sagt der Freiburger Moraltheologe Daniel Bogner in seinem Kommentar zur umstrittenen Adoption von Stiefkindern. Die familiäre Gemeinschaft ist die erste Instanz für Schutz. Wichtig seien jedoch auch Verlässlichkeit, Stabilität und Verantwortungsbereitschaft, den diese Partner zu geben bereit sind. Dem Kindeswohl könne es dienlich sein,  rechtliche Instrumente auf solche Partnerschaften auszudehnen, die nicht der klassischen Familienform entsprechen. Bogner ist seit 2014 Professor für Allgemeine Moraltheologie und Ethik an der Universität Freiburg. 

Den Artikel kath.ch von Daniel Bogner weiter lesen

 

"Contra turcos". Die Kirche im Diskurs um die 'Türkengefahr'

Article du Professeur Mariano Delgado paru le 24 février 2016

Lire l'article

 

Moraltheologe zu Papstwort zur Verhütung

Keine Anzeichen veränderter Sexualmoral

Freiburg i.Ü., 19.2.16 (kath.ch) Die Aussage des Papstes zur Verhütung dürfe man nicht überbewerten, sagt Daniel Bogner auf Anfrage von kath.ch. Bogner ist Professor für Allgemeine Moraltheologie und Ethik an der Universität Freiburg.

Den Artikel kath.ch von Daniel Bogner weiter lesen

 

Papsttreffen mit Kyrill: Schweizer Plattformen als Wegbereiter

ISO als Wegbereiter des Gipfeltreffens

Zürich, 12.2.16 (kath.ch) Papst Franziskus und der russisch-orthodoxe Patriarch Kyrill I. treffen sich heute um 20 Uhr (Schweizerzeit) in Kuba. Damit dieses erstmalige Treffen zwischen einem Papst und einem russisch-orthodoxen Patriarchen überhaupt zustande kommen konnte, dürften Schweizer Kanäle eine nicht unwesentliche Rolle gespielt haben. Kardinal Koch und Metropolit Hilarion nehmen Schlüsselstellungen beim Treffen ein. Der Moskauer Metropolit Hilarion ist Titularprofessor der Theologischen Fakultät Freiburg.

Den Artikel Kath.ch von Georges Scherrer und  Johannes Schidelko weiter lesen

kath.ch News 12.02.2016, 17:17

"Missbrauch in der Katholischen Kirche - Hintergründe und Ursachen¨

Interview mit Prof. Daniel Bogner

SFR4 Dienstag, 26. Januar 2016

Konflikttransformation und Friedenskultur

Ein neues Weiterbildungsangebot der Uni Freiburg und Bienenberg

Artikel SKZ 7-8 2016 von DDr. Mariano Delgado und Dr. Marcus Weiand

"Ein Suizid lancierte das Kirchenasyl erneut"

 bz Basel Logo

Annika Bangerter — Interview mit Prof. Mariano Delgado
bz Basel am 11.02.2016


© Manuela Burkart

Den Artikel lesen

La Parole de Dieu sous le regard des diacres romands

LA PAROLE DE DIEU A CONSTITUÉ LE THÈME DE RÉFLEXION DE LA 5E JOURNÉE DES DIACRES PERMANENTS, RÉUNIS À FRIBOURG. 

A gauche, Gérard Gorthcinsky, diacre français, qui a animé la journée avec l’abbé François-Xavier Amherdt (à droite), directeur du Département de Théologie pratique de la Faculté de théologie.

La Parole de Dieu a constitué le thème de réflexion de la 5e Journée des diacres permanents, réunis à Fribourg le 18 janvier 2016.

Article cath.ch

Podiumsdiskussion «Wozu Religion? – Die Rolle des Glaubens in Kultur und Gesellschaft heute»

SRG-CHEF DE WECK: SCHMERZHAFTE SCHNITTE IM BEREICH RELIGION NÖTIG

Freiburg i.Ü., 27.11.15 (kath.ch) Der Generaldirektor des öffentlich-rechtlichen Radio und Fernsehens, Roger de Weck, brach an einer Podiumsdiskussion am Mittwoch, 25. November, in Freiburg, eine Lanze für die Religionssendungen in den Sendeanstalten der SRG.

Die Podiumsdiskussion schloss die Interdisziplinäre Ringvorlesung mit dem Titel «Wozu Religion? – Die Rolle des Glaubens in Kultur und Gesellschaft heute» ab. Organisiert wurde diese von Daniel Bogner, Professor für Moraltheologie und Ethik an der Universität Freiburg, und Markus Zimmermann, Titularprofessor im selben Fachbereich und Präsident der Leitungsgruppe des Nationalen Forschungsprogramms «Lebensende», das der Schweizer Nationalfonds in Auftrag gegeben hat.

Artikel kath.ch

Prof. Dr. Hans Ulrich Steymans OP: Die Kirche widmet sich dem Schutz der Schöpfung

Papst Franziskus hat schon eine Enzyklika zu Umweltthemen herausgegeben. Eine ökumenische Pilgergruppe ist auf dem Weg an den Klimagipfel in Paris. Umweltthemen beschäftigen die Kirchen. Immer öfter widmen sie sich dem Schutz der Schöpfung.


(SFR 2, Samstag, 29. November 2015, 8:30 Uhr)

Podcast

Prof. Dr. Hans Ulrich Steymans OP: Klimaschutz geht auch Kirchen etwas an

An der Klimakonferenz in Paris verhandeln die Staaten, wie es mit dem Klimaschutz weitergehen soll.
Mit dabei: Die Kirchen. Denn das Klima lässt auch Christen und Christinnen nicht kalt.


(SFR 1, Samstag, 28. November 2015, 18:30 Uhr)

Podcast

Prof. Kaptijn, Le pape s'adresse aux fidèles d'Ecône

Le pape s'adresse aux fidèles d'Ecône
Trois questions à Astrid Kaptijn
(Le Courrier, vendredi 4 septembre 2015, avec cath.ch)

Article et interview

Prof. Delgado, Artikel über P. Gregoire Girard

Artikel über P. Gregoire Girard
Prof. Delgado
(Pfarrblatt für Tafers. Juli 2015)

Artikel

Prof. Delgado, ein Kommentar zur ökologischen Sozialenzyklika "Laudato si'" von Papst Franziskus

Kommentar zur ökologischen Sozialenzyklika "Laudato si'" von Papst Franziskus
Prof. Delgado
(Erschienen in: ZMR 99 (1/2015) 134-141

Artikel

Prof. Delgado, Teresa von Avila und die Frauenmystik in der Frühen Neuzeit

Teresa von Avila und die Frauenmystik in der Frühen Neuzeit
Prof. Delgado
(SKZ, 12/2015)

Artikel

Prof. Delgado, "Tiefes Bedauern" - Die katolische Kirche und die Verbrennung des Jan Hus

"TIEFES BEDAUERN" - DIE KATHOLISCHE KIRCHE UND DIE VERBRENNUNG DES JAN HUS
Prof. Delgado
(SKZ, 24/2015)

Artikel

Freiburger Symposium 2015: Luther bald kein konfessioneller Zankapfel mehr?

Freiburger Symposium 2015: Luther bald kein konfessioneller Zankapfel mehr?
(kath.ch, 03.06.2015)

Martin Luther ist ein endloses Feld. Drei Tage lang beschäftigten sich Ende Mai über zwanzig Theologen aus ganz Europa in Freiburg mit der heutigen Stellung des Reformators auf dem Kontinent. Das Fazit des Treffens: Die ökumenische Diskussion hat zwischen den Konfessionen zu einer Annäherung bezüglich Luther geführt. Streng katholische Kreise wie die Piusbrüder weisen jedoch «noch etwas Lernbedarf auf», sagte der Paderborner Theologe Wolfgang Thönissen gegenüber kath.ch. Weiter

Markus Zimmermann, Abstimmungs-"Arena" zur Präimplantationsdiagnostik

Markus Zimmermann, Expert an Abstimmungs-"Arena" zur Präimplantationsdiagnostik
(SRF, 16. Mai 2015)

Am Expertentisch vertritt der Ethiker Markus Zimmermann die Ansicht, dass mit dem Verfassungsartikel ein Dammbruch erfolgt. «Wir haben damit das Problem, dass Embryonen geschaffen werden, um aus diesen nach Qualitätskriterien die besten auszuwählen.» Das Problem seien aber die Kriterien. «Wenn das einmal erlaubt ist, dann hat man nachher keine logische Begründung mehr, warum das eine schlimmer sein soll als das andere», meint Zimmermann.

Link

Sandwich & Sans Complexe, rencontre avec Michael Lapsley

Rencontre avec Michael Lapsley
dans le cadre des repas- échanges Sandwich & Sans complexe, organisés par les étudiants de la Faculté de théologie.

Michael Lapsley est un prêtre anglican et militant anti- apartheid qui a perdu les deux mains et un oeil dans un attentat au colis piégé au Zimbabwe en 1990.

Michael Lapsley: Comment pardonner à ses agresseurs? (Propos recueillis par Grégory Roth sur Cath-Info)

Une mémoire vivante de l'apartheid de passage à Fribourg (Reportage de Ch. Doninelli, La Télé. L'actu en direct, 19.02.2015)

Dates des prochaines rencontres Sandwich & Sans Complexe

Prof. Delgado, ‘Gewalt und ihre Eindämmung im Christentum. Ohne Schwert und Feuer'

Gewalt und ihre Eindämmung im Christentum. Ohne Schwert und Feuer
Prof. Delgado

in Neue Zürcher Zeitung (NZZ)
Feuilleton, 28.11.2014


Gewalt, die im Namen eines Gottes ausgeübt wird, ist kein neues Phänomen – wie gerade die Christentumsgeschichte zeigt. Aus dieser Geschichte lässt sich aber auch etwas über die Eindämmung von Gewalt und die Entschärfung von religiösen Gewaltpotenzialen lernen.

Link zu Feuilleton

Studienabschlussfeier der Theologischen Fakultät, Video und Fotos


Studienabschlussfeier 2014 der Theologischen Fakultät

Video und Fotos

Prof. Delgado, Cristianesimo e politica

Cristianesimo e politica: Mariano Delgado introduce le interviste del Cortile
Prof. Delgado


Interview aus Italienisch von Prof. Delgado über dem Website le Parvis des Gentils. Dialogue entre croyants et non croyants.

Link zur Interview

Sandwich & Sans Complexe, rencontre avec Darius Rochebin

Sandwich & Sans Complexe
Rencontre avec Darius Rochebin

Echange avec Darius Rochebin, journaliste et présentateur TV bien connu à la RTS.

 

Lien vers l'article de l'APIC sur cath.ch
Lien vers l'émission Eclairage de radio fribourg

Colloque La joie d'accueillir la vie, vidéos

Vidéo du colloque "La joie d'accueillir la vie"

Les conférences du colloque "La joie d'accueillir la vie" du 12 et 13 septembre 2014 ont été enregistrées et peuvent être visualisées ici.
Ce colloque a été organisé par la Commission de bioéthique de la Conférence des Evêques Suisse (CES) et par la chaire de théologie morale spéciale & éthique chrétienne (Prof. Thierry Collaud)

 

Conférence, Le prêtre: un homme, un père

Le Centre Culturel de Fribourg, en collaboration avec la chaire de théologie dogmatique du Prof. Gilles Emery (Département des sciences de la foi et des religions, philosophie de la Faculté de théologie de l’Université de Fribourg) vous invite à réécouter cette conférence-débat qui a eu lieu le mardi 30 septembre 2014 à l'Université de Fribourg.

Partie I : Conférence de Mgr Camisasca


Mgr Massimo Camisasca est Évêque de Reggio Emilia - Guastalla (I), fondateur de la Fraternité Sacerdotale des Missionnaires de Saint Charles Borromée, auteur de plusieurs ouvrages, dont le livre “Prêtre qui es-tu?”

Partie II: Débat avec Mgr Morerod


Prof. Kaptijn, Familiensynode: "Es bleibt wohl nicht alles beim alten"

Familiensynode: "Es bleibt wohl nicht alles beim alten"
Interview von Prof. Kaptiln

"SRF 4 News Aktuell”,  7.10. 2014
Schweizerische Radio und Fernsehen (SRF)

Interview à propos du synodes des évêques sur la famille
Link

Prof. Bogner, Menschenrechte - ein Massstab auch innerhalb der katholischen Kirche?

Radioessay im Deutschlandfunk
Prof. Bogner

Dass sich die Kirche nach aussen für die Menschenrechte einsetzt und diese als Instrument erkennt, mit dem ihre eigene Botschaft umgesetzt werden kann, ist eine erfreuliche Entwicklung der letzten Jahrzehnte. Woran aber liegt es, dass sich die Kirche sehr schwer damit tut, die Menschenrechte auch als Massstab im Innern, für ihre Mitglieder und in ihren Strukturen anzuerkennen?

Zum Nachhören

Zum Nachlesen  

Prof. Delgado, Die Kirche als "fruchtbare Mutter"

Die Kirche als „fruchtbare Mutter“
Prof. Delgado 

in Evangel 2/2014
Magazin für missionarische Pastoral

Wie Papst Franziskus „die Freude der Evangelisierung“ wiedergewinnen möchte

Bereits in seiner „Brandrede“ in einer der Kardinalskongregationen zur Vorbereitung des Konklaves sprach der spätere Papst Franziskus von der Notwendigkeit, die „süße, tröstende Freude der Evangelisierung“, die ja „der Daseinsgrund der Kirche ist“, wiederzugewinnen. Dabei dürfe die Kirche „nicht um sich selbst kreisen“. Dies war ein erstes und wohl wahr­­genommenes Signal, dem andere folgten. Mariano Delgado zum Kir­­chenverständnis von Papst Franziskus.

Der ganze Artikel: http://www.euangel.de

François-Xavier Putallaz, invité au Journal du matin de La Première

François-Xavier Putallaz, invité au Journal du matin de La Première
(02 juin 2014, RTS) 

Pour qui, pour quoi risquer sa vie aujourd'hui? Pour sa famille, pour ses proches mais plus pour son pays. C'est ce qui ressort d'une vaste enquête réalisée par les radios de service public en France, Suisse, Belgique, Canada, Allemagne, Autriche, ...

Le Prof. tit. François-Xavier Putallaz, invité au Journal du Matin sur les ondes de La Première, répond à ce sondage en brossant les défis actuels de l'éthique et en insistant sur la notion de personne.

Ecouter l'interview

Prof. Hallensleben & Prof. Öktem, Der Fall Halki – und die Lehren für das Zentrum Islam und Gesellschaft

Der Fall Halki – und die Lehren für das Zentrum Islam und Gesellschaft

Article paru en allemand dans Universitas

Prof. Barbara Hallensleben
Prof. Emre Öktem (photo ci-dessous), professeur de droit international à l'Université Galatasaray à Istanbul, qui est liée à l'Université de Fribourg par une convention.

In der Türkei gibt es keine einzige Schule mehr, die religiöses Personal für nicht-muslimische Gemeinschaften heranbildet. Der katholische Klerus besteht im Wesentlichen aus ausländischen Priestern, die in Frankreich oder Italien ausgebildet sind, wo auch türkische Anwärter aufgenommen werden können. Die jungen Rabbiner können ihre Ausbildung in dem nahe gelegenen Israel erhalten; Armenier gehen in den Libanon, nach Jerusalem oder nach Armenien. Orthodoxe Anwärter brechen nach Griechenland auf, von wo sie manchmal nicht heimkehren: Die griechische Bevölkerung von Istanbul ist bedauerlicherweise auf 3000 Seelen zusammengeschmolzen, darunter arabischsprachige Gläubige aus Antiochien; viele Kirchen sind folglich nicht mit Pfarreien verbunden, brauchen also keine Priester. Das (griechische orthodoxe) Ökumenische Patriarchat leidet schmerzlich unter der Schließung des Seminars von Halki/Heybeliada, das auf einer der Prinzeninseln liegt und nicht nur griechische Studenten türkischer Nationalität aufnahm, sondern auch Kandidaten anderer orthodoxer Länder, ja sogar anderer kirchlicher Herkunft: Die Inselbewohner erinnern sich mit Sympathie an die äthiopischen Studenten, die durch die Sträßchen der Insel promenierten. Die Geschichte des Seminars steht symbolisch für die Frage der Ausbildung des christlichen Klerus in der Türkei.
Lire la suite 

Prof. Delgado, Quel message le Pape François apporte-t-il en Terre Sainte ?

Quel message le Pape François apporte-t-il en Terre Sainte ?
Prof. Delgado

Radio Vatican 18.05.2014
(RV) Entretien - A quelques jours du départ du Pape François pour la Terre Sainte, nous poursuivons notre éclairage des enjeux de ce voyage.

Mariano Delgado, professeur à l’Institut pour l’étude des religions et le dialogue interreligieux (IRD) de la Faculté de théologie de l’Université de Fribourg, revient sur les objectifs de cette visite dans un contexte régional particulier, mais aussi sur le message que va porter le Saint-Père. Il a répondu à Gabriele Palasciano.

Ecouter l'émission

Prof. Amherdt, Le Mariage: un concept dépassé?

Le Mariage: un concept dépassé?
Prof. Amherdt

En ligne directe 02.05.2014
Avis d'experts - La RTS et les Universités de Suisse Romande 


Avec François Dermange, professeur d'éthique à l'UNIGE et François-Xavier Amherdt, théologien à l'UNIFR. Une experte mandatée par le Département de la justice propose d'ôter toute valeur juridique au mariage. Tous les types d’union devraient-ils être mis sur un pied d’égalité?

Ecouter l'émission

Le site Avisdexperts.ch, issu de la collaboration entre les universités romandes et la RTS, rassemble de façon pérenne toutes les interventions des universitaires de Suisse romande à la radio et à la télévision suisses.  L'objectif est de montrer au grand public, aux étudiants, aux universitaires, aux institutions de recherche et d'éducation nationales et étrangères, au monde politique, l'extraordinaire richesse de la recherche locale. La présence soutenue des chercheurs romands dans les émissions de la RTS, où ils expliquent de façon claire et didactique le monde qui nous entoure, illustre leur implication profonde dans la compréhension de notre quotidien. 

 
 
 

Theologische Fakultät - Avenue de l'Europe 20 - Tel. +41 26 300 73 70
decanat-theol@unifr.ch