Patristik und Geschichte der alten Kirche
THEOLOGISCHE FAKULTÄT DER UNIVERSITÄT FREIBURG
Français
Über uns
Publikationen
Forschung
Veranstaltungen
Hanns-Lilje-Preis 2010
Institut für Sprachen
der biblischen Welt
Bibliothek der Kirchenväter
Schweizerische Patristische Arbeits-
gemeinschaft
Virtuelle
Ausstellungen
Studienreise Jordanien
 
 

Veranstaltungen

Das Zeugnis und die Identität Jesu
Studientag und Austausch mit Prof. Dr Richard Bauckham (Univ. Manchester und St. Andrews)

bilder/zeugnis_jesu_28092017.jpg Datum: 28. September 2017
Ort: MIS 3115 und Aud. A

An diesem Studientag soll die Geschichte dieser ersten Periode der christlichen Tradition und ihre vom neuen Testament bezeugte aussergewöhnliche Vitalität untersucht werden. Im Fokus stehen dabei die Themen des Zeugnisses und der «Christologie der göttlichen Identität.» Diese Tagung soll dabei helfen, die Entstehung der Evangelien, die Weitergabe des Glaubens sowie die Verehrung der Person Jesu besser zu verstehen.

Programm (.pdf) >>

Schweizerische Patristische Arbeitsgemeinschaft: Programm 2016-2017

bilder/gsep_logo.jpg Die Schweizerische Patristische Arbeitsgemeinschaft veranstaltet jeden Monat einen Vortrag aus dem Themenkreis Patristik.

Das Programm als PDF herunterladen >>

Projet de recherche suisse-lituanien: Les traditions exégétiques dans la philosophie, le judaïsme et le christianisme antiques

bilder/greg_naz_cod_basil.jpg 16.12.2015
Comment lisait-on un texte faisant autorité dans l’Antiquité ? Selon quels principes herméneutiques les Grecs, les Juifs et les chrétiens étudiaient et expliquaient leurs textes philosophiques et religieux ?

Ces questions, et d’autres encore, seront étudiées dans le projet de recherche suisse-lituanien « Les traditions exégétiques dans la philosophie, le judaïsme et le christianisme antiques. Leur origine et contexte culturel ». Lire la suite >>


Internationales Kolloquium
15. 2. 2017 – 17. 2. 2017
Adversus Christianos

bilder/fileservlet.jpg
Die polemische Literatur gegen Christen im ersten Jahrtausend /
La littérature de polémique antichrétienne au cours du premier millénaire


Ort: MIS 3118
Mit: Frédéric Amsler, Mehdi Azaiez, Philippe Bobichon, Marie Odile Boulnois, Manfred Hutter, Filip Karfik, Sébastien Morlet, Angelika Neuwirth, Enrico Norelli, Daniel Stoekl Ben Ezra, Mihaela Timus

Organisé avec le soutien de l’ASEA et du FNS, et en coopération avec la SSTh.

Flyer (pdf) >>

Weitere Informationen und Programm: Schweizerische Patristische Arbeitsgemeinschaft

Studienreise: Ravenna

bilder/ravenna.jpg Zeit: 31. März bis 3. April 2016

Im Programm: Ravenna, Castelseprio in Varese, Monza.

Anmeldung: Kevin De Carli (kevin.de-carli@unifr.ch) oder im Büro MIS 5210.

Programm und Informationen (.pdf) >>

Dame Averil Cameron (University of Oxford)
Islam and Late Antiquity: Some Current Debates

bilder/cameron_20160302.jpg Public Lecture
Wednesday 2nd March 2016, 6.15 pm
University of Fribourg
Miséricorde, Room 3117

Plakat (.pdf) >>
Flyer (.pdf) >>

JAKOB VON SARUG IM SCHNITTPUNKT DES CHRISTLICHEN ORIENTS

bilder/gsep_20151023_jacob_von_sarug_programme.jpg Zeit: Freitag, 23. Oktober 2015

Ort: MIS 4122 (Saal Jäggi)

Studientag organisiert von der Schweizerischen Patristischen Arbeitsgemeinschaft, mit Theresia HAINTHALER (Sankt Georgen, Frankfurt a. Main), Josekunju JOSEPH KALARIPARAMPIL (Univ. Fribourg), Charbel AL DACCACHE (Inst. Cath. de Paris), Musa AKTAS (Univ. Köln), Tamar PATARIDZE (Univ. Louvain).

Tagesprogramm (.pdf) >>

Le traité Contra Manichaeos de Titus de Bostra. Autour de l’édition et de la traduction de la plus importante réfutation chrétienne du manichéisme

bilder/gsep_20150522_titus_de_bostra.jpg Zeit: Freitag, 22. Mai 2015

Ort: MIS 4128

Studienabend organisiert von der Schweizerischen Patristischen Arbeitsgemeinschaft, mit Thomas SCHMIDT (Univ. Fribourg), Agathe ROMAN (Montréal), Paul-Hubert POIRIER (Québec).

Tagesprogramm (.pdf) >>

Les Passions de St Maurice et de ses compagnons. Nouvelles éditions / Neue Ausgaben

bilder/gsep_20150509_affiche.jpg Zeit: Samstag, 9. Mai 2015

Ort: Abbaye de Saint-Maurice

Studientag organisiert von der Schweizerischen Patristischen Arbeitsgemeinschaft, mit Otto WERMELINGER (Univ. Freiburg), Werner STEINMANN (Univ. Freiburg), Bruno SUDAN (Univ. Fribourg), Mantė LENKAITYTĖ OSTERMANN (Univ. Fribourg), Cédric RODUIT (Univ. Lausanne).

Tagesprogramm (.pdf) >>

Christliche Briefkultur im 2. und 3. Jh.

bilder/gsep_20141129_lettres.jpg Zeit: Samstag, 29. November 2014
Ort: MIS 2122

Studientag organisiert von der Schweizerischen Patristischen Arbeitsgemeinschaft, mit Thomas Johann BAUER (Univ. Erfurt), Enrico NORELLI (Univ. Genève), Alberto d'ANNA (Univ. Roma Tre), Christophe GUIGNARD (Paris, EPHE; Lausanne, IRSB).

Tagesprogramm (.pdf) >>

Journée Portes ouvertes de l’Institut du monde antique et byzantin

bilder/portes_ouvertes_2014.jpg Samedi 4 octobre 2014
Thème de la journée: Jouer avec l’Antiquité

Matin: Rue Pierre-Aeby 16 (1700 Fribourg)
Après-midi: Miséricorde (Av. de l'Europe 20, 1700 Fribourg)

Inscriptions jusqu’au 26 septembre 2014 par courriel au secrétariat (nicole.papaux(at)unifr.ch)

Programme de la journée >>

Gregor Emmenegger wurde mit dem Fürst von Liechtenstein-Preis ausgezeichnet

bilder/emmenegger.jpg Der Preis des Fürsten Franz Josef II von Liechtenstein 2013 ging an Gregor Emmenegger, Lehr- und Forschungsrat am Departement für Patristik und Geschichte der alten Kirche der Universität Freiburg, für seine Arbeit mit dem Titel «Zum Einfluss antiker medizinischer und naturphilosophischer Theorien auf die Entwicklung des christlichen Dogmas». Durch seine Forschung konnte Gregor Emmenegger zeigen, dass die Lehre von Medizinern und Naturphilosophen in den Bereichen der Zeugung, Entwicklung und der Geburt des Menschen einige religiöse Konzepte wie beispielsweise die unbefleckte Empfängnis, die Jungfrauengeburt oder die Stellung der Frau in der Christlichen Gemeinschaft geprägt haben. Mit seiner Arbeit klärt er diese Konzepte in einer neuen Art und Weise auf. Dieser mit 10'000 Franken dotierte Preis wurde 1983 von Fürst Franz Josef II geschaffen. Er wird alle zwei Jahre von der Universität Freiburg für hervorragende wissenschaftliche Arbeiten, die sich mit dem christlichen Welt- und Menschenbild befassen, verliehen.

Studienreise: Auf den Spuren der ersten Christen im Süden Frankreichs

bilder/voyage_provence_2014.jpg Zeit: 2. bis 6. Februar 2014

Im Programm: Aix-en-Provence, Arles, Marseille, Fréjus, îles de Lérins

Anmeldung: Mantė Lenkaitytė Ostermann (mante.lenkaityte@unifr.ch) oder im Büro MIS 5210.

Programm und Informationen (.pdf) >>

Die Kultur des Todes bei den Christen der Antike

bilder/resur_lazare.jpg Zeit: Samstag, 26. Oktober 2013
Ort: MIS 2122

Studientag organisiert von der Schweizerischen Patristischen Arbeitsgemeinschaft, mit Jutta DRESKEN-WEILAND (Univ. Göttingen), Remo CACITTI (Univ. Studi Milano), Gabriele PELIZZARI (Univ. Studi Milano), Manuela STUDER-KARLEN (Univ. Fribourg), Ulrich VOLP (Univ. Mainz).

Tagesprogramm (.pdf) >>

L'Edit de Milan (313). Enjeux et débats

bilder/edit_milan.jpg Date: jeudi 13 juin 2013
Lieu: MIS 10, Rue de Rome 1, salle 3.16

Journée d'étude organisée par l'Institut des Sciences de l'Antiquité et du Monde Byzantin, avec Philippe BRUGGISSER / Thomas SCHMIDT (Université de Fribourg), Pascal PICHONNAZ (Université de Fribourg), Christian RASCHLE (Université de Montréal), Louis HOLTZ (Institut de Recherche et d’Histoire des Textes, Paris), Franz MALI (Université de Fribourg), Patrick ANDRIST (Université de Fribourg), Gregor EMMENEGGER (Université de Fribourg), Pierre MARAVAL (Université Paris IV-Sorbonne).

Programme de la journée (.pdf) >>

Exkursion nach Mailand 7.2. bis 10.2.2013

bilder/affichemilano.jpg Im Februar 2013 findet eine Exkursion nach Mailand statt. Auf dem Programm stehen die Ausstellung "Konstantin und das Mailänder Edikt 313 n. Chr.", verschiedene Kirchen der Spätantike und eine Messe im abrosianischen Ritus.
Weitere Informationen finden Sie im Flyer.

Flyer (.pdf) >>

Anthropologische Auslegungen von Genesis 1-2 (I.-III. Jh.)

bilder/gsep_20121027_affiche_petite.jpg Zeit: Samstag, 27. Oktober 2012
Ort: MIS 2122

Studientag organisiert von der Schweizerischen Patristischen Arbeitsgemeinschaft, mit Monika KNEUBÜHLER (Universität Bern), Prof. Madeleine SCOPELLO (Corresp. de l’Institut, Université Paris IV-Sorbonne), Prof. Enrico NORELLI (Université de Genève), Prof. Andrés SÁEZ (Universidad San Dámaso, Madrid), Prof. Frédéric AMSLER (Université de Lausanne).

Tagesprogramm (.pdf) >>

Prof. Franz Mali als Pilger zu Fuss unterwegs nach Jerusalem

bilder/mali_pelerinage_3.jpg 29.02.2012 (Mittwoch), 20h, Haus Kairos
Zu Fuss nach Jerusalem
F. Mali erzählt mit Bildern in der Uni-Seelsorge

14.03.2012 (Mittwoch), 17h15, MIS Auditorium C
Zu Fuss nach Jerusalem: Bericht zweier Pilger
H. Aepli und F. Mali

23.03.2012 (Freitag), 19h, Salle de Musicologie (MIS 2031)
Pilgern in Musik, Wort und Bild
Martin Heimgartner (Klavier) und Hildegard Aepli (Gedichte) gestalten eine poetische Stunde zu „Zu Fuss nach Jerusalem“

Das Programm als pdf finden Sie hier >>

Seminar und Studienreise Türkei, Frühlingssemester 2012

bilder/turkei.jpg Seminar und Studienreise der Theologischen Fakultäten der Universitäten Freiburg und Bern mit Dr. Gregor Emmenegger, Prof. Martin George und Prof. Franz Mali.

Nach einer Einführung in die Grundzüge der Geschichte Kleinasiens und Syriens werden wir uns exemplarisch mit einzelnen Orten und Ereignissen befassen. Schlaglichtartig wird so die Geschichte des byzantinischen und osmanischen Imperiums beleuchtet. Dabei werden wir uns mit den ökumenischen Konzilien, grosse Heiligen und Theologen auseinander setzen, aber auch Themen aus der Archäologie, Liturgie und der Konfessionskunde aufgreifen. In einem letzten Teil werden wir auf die gegenwärtige Lage der Christinnen und Christen in der Türkei eingehen.

Die Exkursion findet in den Osterferien statt. Wir wählten diesen Zeitpunkt aus zwei Gründen: Im Frühjahr herrschen günstige Witterungsbedingungen, die zum Erkunden der Schauplätze einladen. Die Zeit über Ostern ermöglicht es uns zudem, an Liturgien teilzunehmen und aktiv einen Einblick in orthodoxe und orientalische Traditionen zu erhalten.

Programm des Seminars und der Studienreise (.pdf) >>

40 Jahre Schweizerische Patristische Arbeitsgemeinschaft

bilder/gsep_logo.jpg Am Freitag, dem 30. September um 17.00 Uhr, findet an der Universität Freiburg anlässlich des 40. Geburtstages der Schweizerischen Patristischen Arbeitsgemeinschaft ein Kolloqium statt.

Programm des Kolloqiums (.pdf) >>

"Irak: Von den Anfängen bis in unsere Zeit".
Symposium über das Christentum in Mesopotamien

bilder/logo_babel_college_100.jpg Die Alma mater friburgensis bereitet ein Symposium mit dem Titel „Das Christentum im Irak: Von den Anfängen bis in unsere Zeit“ vor. Dieses Symposium wird von 13. bis 15. Mai 2011 stattfinden. Es ist eingebettet in den Rahmen einer Konvention, die im vergangenen Juli von der Theologischen Fakultät von Freiburg und dem Babel College in Erbil-Ankawa unterzeichnet worden ist. Etwa zehn Professoren des Babel Colleges werden nach Freiburg kommen und Vorträge halten. Mehr >>

Programm des Symposiums (.pdf) >>

Wallfahrten ins Heilige Land: Kolloquium und Ausstellung

bilder/hierosolyma.jpg Zeit: Samstag, 26. Februar 2011
Ort: MIS 2122A

Im Laufe des 4. Jahrhunderts beginnen die Wallfahrten in das Heilige Land, ja zu den Stätten selbst, an denen Jesus gelebt hat und wo er gestorben ist. Durch die Entdeckung von Reliquien und den Bau eindrucksvoller Kirchen wurde dieses Phänomen noch verstärkt. Der Studientag bietet Gelegenheit, eine Ausstellung zum Thema „Wallfahrt in das Heilige Land“ zu eröffnen, die in Zusammenarbeit mit der Universität Hohenheim (Deutschland) gezeigt wird. Sie setzt sich zusammen aus sechs Schautafeln und der Reproduktion der Carta Peutingeriana mit einer Erläuterung, sie wird während mehrere Monate im Gang MIS 2100 gezeigt werden.

Das Programm als pdf herunterladen >>

Dr. Gregor Emmenegger wurde der Hanns-Lilje-Preis verliehen

bilder/emmenegger.jpg Für seine Dissertation "Der Text des koptischen Psalter aus al-Mudil" wurde Dr. Gregor Emmenegger am 20. November 2010 der Hanns-Lilje-Preis verliehen.

Der Preis wird von der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen für herausragende wissenschaftliche Arbeiten mit bibelwissenschaftlicher oder kirchenhistorischer Thematik im Zweijahresrhythmus vergeben. In seiner Arbeit hat Emmenegger gezeigt, dass der Text des Psalters aus al-Mudil aus dem 4. Jhd. n. Chr. nicht, wie zuvor angenommen, einer der ältesten Textzeugen der biblischen Psalmen sein kann, sondern als Produkt redaktioneller Arbeit gelten muss. Gregor Emmenegger ist Lehr- und Forschungsrat für Patristik und Alte Kirchengeschichte.

Bilder der Preisverleihung >>

DIE KIRCHEN IN MESOPOTAMIEN – IRAK (Prof. F. Mali, Seminar HS 2010)

bilder/iraque_manuscrit_3.jpg Das Christentum hat sich vom ersten Moment seiner Ausbreitung an auch nach Osten ausgedehnt und schon in den ersten Jahrzehnten im Zweistromland Wurzeln gefasst. Da im persischen Reich der Zoroastrismus Staatsreligion war, kamen nach der sog. „Konstantinischen Wende“ die Christen in den Generalverdacht, Kollaborateure des verhassten politischen Feindes zu sein. Die Araber setzten nach der Eroberung die rechtliche Benachteiligung der Christen fort, sodass das Christentum immer eine Minderheit blieb, ja sogar dezimiert wurde – bis heute.

Da im Frühjahr 2010 eine Konvention zur näheren Zusammenarbeit zwischen dem Babel College im Nordirak und der Universität Freiburg unterzeichnet wird, will dieses Seminar zur Entdeckung der reichen Geschichte und manchmal dramatischen Situation der Christen im Zweistromland bzw. Irak einladen.

Zeit: Herbstsemester 2010, Dienstag, 15.15 – 17.00 h
Ort: MIS 4118

Studientag « Das ägyptische Mönchtum und das westliche Mönchtum »

bilder/kellia_web.jpg Datum: Samstag 27. Februar 2010
Ort: Saal MIS 2122

Betrachtet werden sowohl literarische, archäologische und papyrologische Quellen in ihrem jeweiligen historischen Kontext, als auch ein Reflektieren respektive ein nochmaliges Überdenken der Wechselwirkung der historischen und der spirituellen Ebene dieser beiden geografischen Regionen.

Das Programm als pdf herunterladen >>

Ecole doctorale 2009 : «Les apocryphes et leurs transformations dans l’histoire institutionnelle du christianisme ancien»

bilder/apocryphes_2009.jpg 3e cycle en Histoire du christianisme ancien, organisé par les universités de Fribourg, Genève, Lausanne et Neuchâtel.
Dates: trois sessions (de 9h vendredi matin jusqu'à samedi midi): 9 et 10 octobre, 13 et 14 novembre, 27 et 28 novembre 2009.
Lieu: Notre-Dame de la Route à Villars-sur-Glâne (Fribourg).

Inscriptions: à retourner par e-mail à l’adresse suivante: theologie@cuso.ch.

Télécharger le programme comme PDF >>

 

Université de Fribourg - Universität Freiburg Patristik und Geschichte der alten Kirche - Avenue de l'Europe 20 - CH-1700 Fribourg. Letzte Änderung am: 04.10.2017
Patristik und Geschichte der alten Kirche / Universität Freiburg Schweiz