News2MAIL

Mit dem Service News2Mail erhalten Sie alle News per E-Mail zugeschickt.
Interessiert? Schicken Sie ein E-Mail an news@unifr.ch

Ehrenauszeichnung für Freiburger Wirtschaftsprofessor


[ Zurück zur News-Liste ]

Prof. Jean-Jacques Friboulet ist zum "Chevalier de l'Ordre des Palmes Académiques" ernannt worden. Die Ehre wird dem Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftsgeschichte und Entwicklungsökonomie an der Universität Freiburg aufgrund seines Beitrags zur Verbreitung der französischen Kultur in der Welt zuteil.

Die Nominierung erfolgte, wie bei dieser Auszeichnung üblich, durch den Französischen Premierminister. Der Ehrentitel wird seit 1808 Personen der Wissenschaft, der Kultur und des Bildungswesens verliehen, die aktiv einen Beitrag zur Verbreitung der Französischen Kultur leisten. Dabei können auch Nicht-Franzosen oder Franzosen im Ausland berücksichtigt werden.

Anhand seiner Forschungstätigkeit im Bereich Entwicklungsökonomie hat sich Jean-Jacques Friboulet mit verschiedenen Studien besonders für die Verbesserung des Bildungswesens im frankophonen Afrika verdient gemacht. Er ist zudem Mitglied des Wissenschaftlichen Komitees der "Association Tiers-Monde" und Vize-Präsident des internationalen Verbandes der französischsprachigen Ökonomen. Dazu leitete er während acht Jahren das interdisziplinäre Institut für Entwicklung und Menschenrechte an der Universität Freiburg. Im Rahmen dieser Mandate beteiligte er sich an der Organisation verschiedener Konferenzen, welche den Austausch über Entwicklungsfragen im frankophonen Raum und darüberhinaus förderte.

Kontakt:
Prof. Jean-Jacques Friboulet, 031 300 82 18, jean-jacques.friboulet@unifr.ch


Infos & Anhänge

Publiziert am 24.01.2013


Quellen

Dienst für
Kommunikation und Medien
communication@unifr.ch
Tel. +41 26 / 300 70 34
 
abonnement RSS

 

Universität Freiburg   -   Dienst für Kommunikation & Medien   -   Av. Europe 20   -   1700 Freiburg  -  tel +41 26 / 300 7034    -   fax +41 26 / 300 9703    -  
Kontakt:communication@unifr.ch   -  modified Oktober 2006 par marcom   -   Swiss University