Materialwissenschaftlerin des AMI erhält Stipendium "For Women in Science"

Laura Rodriguez Lorenzo vom Adolphe Merkle Institut der Universität Freiburg ist mit einem Stipendium "For Women in Science" von L'Oréal Schweiz ausgezeichnet worden. Das unterstützte Forschungsprojekt der Materialwissenschaftlerin soll dazu beitragen, Krankheiten früher zu erkennen sowie die Diagnose und Behandlung zu verbessern.



Für ihre Arbeit nutzt die Post-Doktorandin die sogenannte "oberflächenverstärkte Raman-Streuung (SERS)", eine Detektionsmethode, welche die Erkennung von Signalen für Krankheiten in biologischen Flüssigkeiten ermöglicht. Das häufig angewendete SERS-Verfahren verbessert sie jedoch, indem sie diese spektroskopische Methode mit Partikeln kombiniert, die im AMI selbst designt wurden.
Zum Projektbeschrieb... (PDF)

Die UNESCO und das Unternehmen L’Oréal unterstützen im Rahmen des Programms For Women in Science gemeinsam die Arbeit von herausragenden Wissenschaftlerinnen in aller Welt. Ergänzt wird die Initiative um ein eigenes Förderprogramm für Nachwuchswissenschaftlerinnen in der Schweiz. Dabei vergeben L’Oréal Schweiz und die Schweizerische UNESCO-Kommission in Kooperation mit den Akademien der Wissenschaften Schweiz alle zwei Jahre ein bis zwei Stipendien an herausragende, in der Schweiz arbeitende Postdoktorandinnen auf dem Gebiet der Medizin, der Biologie, der Chemie oder der Ingenieurswissenschaften im bio-medizinischen Bereich, die zur Fortsetzung ihrer Forschungsarbeit einer Überbrückungsfinanzierung bedürfen.

Weitere Infos:
http://www.akademien-schweiz.ch/LOreal/News.html

Kontakt: Dr. Laura Rodriguez Lorenzo, laura.rodriguez-lorenzo@unifr.ch, 026 300 94 26