Studientag

 

Vom Mechelner Ereignis zur "Reform der Reform"!?

Vergewisserungen nach 100 Jahren Liturgischer Bewegung

Zweisprachiger Studientag des Instituts für Liturgiewissenschaft

Universität Freiburg/Schweiz, 11. Dezember 2009

Die Liturgie der katholischen Kirche ist derzeit starken Spannungen unterworfen. Auf der einen Seite steht das Erbe der Liturgischen Bewegung, die zum Zweiten Vatikanischen Konzil und dessen Liturgiereform hinführte, auf der anderen Seite sprechen einflussreiche Kreise von der "Reform der Reform". Die bleibenden Anliegen der Liturgischen Bewegung in Erinnerung zu rufen, war Ziel eines Studientags des Instituts für Liturgiewissenschaft der Universität Freiburg/Schweiz. Das Bemühen um die Teilnahme aller Gläubigen an der Liturgie, deren theologische Durchdringung und geistliche Erschliessung verbinden uns heute mit den Vorreitern der Liturgischen Bewegung vor 100 Jahren. Mit Patrick Prétot o.s.b., Franz Karl Praßl, Martin Brüske und Andrea Grillo haben auf dem Studientag vier angesehene Referenten aus internationalem Kontext dazu Position bezogen. Eine Veröffentlichung der Beiträge ist geplant.

Bildergalerie

Dokumente zum Download

Bericht zum Studientag

Institut für Liturgiewissenschaft - Büro MIS04 4226 - Av. de l'Europe 20 - CH-1700 Freiburg - Tel +41 26 / 300 74 42 - Mail