Institut für Föderalismus
Faculté de droit

News-Archiv

Buchvernissage: Präsentation des ersten Bandes der neuen Schriftenreihe PIFF

Montag, 12. Dezember 2011, 17.00 Uhr, Institut für Föderalismus

Der Föderalismus wird vor allem in den Medien immer wieder gerne auf einen mehr oder weniger ausgeprägten «Kantönligeist» reduziert. Die Regelungsunterschiede zwischen den Kantonen (oder auch Gemeinden) werden dabei als überholt oder gar als diskriminierend angesehen. Solche pauschalen Qualifikationen werden aber der Komplexität und der Bedeutung des Föderalismus nicht gerecht. Der Föderalismus stellt nicht nur ein auf dem Reissbrett entworfenes Raster zur Organisation eines Staates und einer Gesellschaft dar, er ist vielmehr auch Ausdruck einer von den Bürgerinnen und Bürgern sowie den Institutionen gelebten Kultur.

Föderalismus 2.0

Das Institut für Föderalismus der Universität Freiburg beschäftigt sich seit seiner Gründung im Jahre 1984 mit Grundfragen des Föderalismus, der Demokratie und der Menschenrechte. Die Ergebnisse seiner Forschung und Dienstleistungen werden regelmässig veröffentlicht. Im ersten Band der neu aufgelegten hauseigenen Publikationsreihe (PIFF) will das Institut sein Schaffen in einem Querschnitt widerspiegeln und Einblick in die vielfältigen Themen geben, mit denen sich die Forschenden am Institut beschäftigen. Dabei geht es weniger um eine systematische Aufarbeitung des Föderalismusprinzips, als vielmehr um eine «impressionistische» Darstellung von Fragestellungen und Problemen, welche die Föderalismusdiskussion in der Schweiz und weltweit gegenwärtig prägen oder in Zukunft beeinflussen werden. Behandelt werden unter dem Titel «Föderalismus 2.0 – Denkanstösse und Ausblicke» Themen der Staatsorganisation und der vertikalen Gewaltenteilung, Fragestellungen im Spannungsfeld zwischen Solidarität und Wettbewerb, das Verhältnis zwischen Föderalismus und der Aussenpolitik des Bundes, die mit dem Föderalismus einhergehende Rechtszersplitterung sowie Föderalismus- und Demokratisierungsprozesse im afrikanischen und arabischen Raum.

Buchvernissage

Zum Erscheinen dieses Bandes organisiert das Institut am 12. Dezember 2011 um 17 Uhr eine Vernissage. Diese Vernissage gibt Interessierten nicht nur einen Einblick in das neue Buch zum Zustand und der Entwicklung des (schweizerischen) Föderalismus, sondern bietet ihnen auch die Gelegenheit für eine kurze Besichtigung des Instituts.

Informationen und Anmeldung: Lydia Sturny, tél. 026 300 81 47