Lehrstuhl Prof. Astrid Epiney
Rechtwissenschaftliche Fakultät

Moot Courts

Moot Courts sind Wettbewerbe im Rahmen der juristischen Ausbildung. Studierende vertreten im Team eine Prozesspartei im Rahmen eines fiktiven Falles und treten gegen Teams anderer Universitäten an. Neben dem hohen Prestige geht es bei der Teilnahme an einem Moot Court vor allem um den Spass an der praktischen Anwendung des im Studium erworbenen theoretischen Wissens.

European Law Moot Court

Der European Law Moot Court zählt zu den ältesten und renommiertesten juristischen Wettbewerben und wird auf Französisch und Englisch abgehalten. Der Wettbewerb ermöglicht es den Studenten gegen Studententeams anderer europäischer und nicht-europäischer Universitäten anzutreten, um ihre Kenntnisse im Unionsrecht anhand eines vorgegebenen, aktuellen europarechtlichen Problems zu testen. 

Wenn Sie sich für das europäische Unionsrecht interessieren, gerne in anderen Sprachen und in einem Team arbeiten, bietet Ihnen der ELMC eine einmalige Gelegenheit, praktische Erfahrungen zu sammeln.

Nähere Informationen und Eindrücke unter www.europeanlawmootcourt.eu

Kontaktperson: Lena Hehemann, Tel. 026 300 80 66, lena.hehemann[at]unifr.ch

 
 

Concours Pictet

Le Concours Jean-Pictet est un concours de droit international humanitaire au cours duquel les participants sont évalués sur la base de simulations. Environ 50 équipes de trois étudiants présentent leurs connaissances juridiques dans le cadre d’un conflit armé fictif en jouant des rôles divers, tels que le CICR, le personnel militaire, des autorités gouvernementales, des ONG ou des rebelles.

 

The Pictet Competition is a simulation-based legal competition on International Humanitarian Law. About 50 teams consisting of three students are required to apply their legal skills in a simulated armed conflict environment, taking on different roles such as of the ICRC, military staff or government officials.

 

Portrait

Informations pratiques


Concours Jean-Pictet 2017/2018
affiche (fr)

 

Contact: Déborah Sangsue (deborah.sangsue[at]unifr.ch), Tel. 026 300 80 92, BQC 11 2.212