CAS Migrationsrecht / CAS Droit des migrations
Rechtwissenschaftliche Fakultät
content_image

Bürgerrecht und Integration

Leitung: Prof. Alberto Achermann, 5./ 6./ 7. Oktober 2017, Universität Bern

Das vierte Modul behandelt zwei rechtlich weitgehend getrennte Bereiche, die aber einen engen Zusammenhang aufweisen: Staatsangehörigkeits- oder Bürgerrecht einerseits und rechtliche und sozialwissenschaftliche Konzepte der Integration andererseits. Fragen des Bürgerrechts berühren zentrale Aspekte des Staatsrechts, nämlich die Frage, welche Personen nach welchen Regeln namentlich demokratische Partizipationsrechte erhalten. Das Modul befasst sich mit den verschiedenen Verfahren und den Arten des Erwerbs und des Verlusts des Schweizer Bürgerrechts und den Einbürgerungskriterien und möchte besonderen Wert auf die Anwendung des Rechts in der Praxis von Behörden und Gerichten und die Verfahren legen. Es geht auf die Probleme der mehrfachen Staatsangehörigkeit, der Staatenlosigkeit und der Nichtigerklärung der Einbürgerung ein. Daneben wird die sozialwissenschaftliche Bedeutung und Konzeption der Staatsangehörigkeit erörtert und auf deren spezifische schweizerische Konzeption im europäischen Vergleich eingegangen. Im Kontext des Bürgerrechts, aber auch der ausländerrechtlichen Gesetzgebung findet eine Auseinandersetzung mit dem Begriff „Integration“ in Recht, Politik und der sozialwissenschaftlichen Tradition statt. Ausserdem werden Grundbegriffe wie Kultur, Ethnizität, soziale Ein- und Ausschliessungsprozesse und Identität kritisch reflektiert und kulturelle Konflikte und Diskriminierungsfragen diskutiert.

Kursinhalt auf einen Blick

  • Rechtliche Grundlagen und ihre Anwendung
  • Sozialwissenschaftliche Bedeutung und Konzeption von Staatsangehörigkeit; spezifische schweizerische Konzeption von Staatsangehörigkeit im europäischen Vergleich
  • Rechtliche Grundlagen der Integration und ihre praktische Anwendung in der föderalen Praxis; Integrationsbegriff in Recht, Politik und sozialwissenschaftlicher Tradition
  • Einführung und kritische Reflexion von Grundbegriffen wie Kultur, Ethnizität, soziale Ein- und Ausschliessungsprozesse, Identität
  • Kulturkonflikte und Diskriminierungsfragen

Modulverantwortlicher