CAS Migrationsrecht / CAS Droit des migrations
Rechtwissenschaftliche Fakultät
content_image

Europäisches Freizügigkeits- und Ausländerrecht

Leitung: Prof. Astrid Epiney, 8./ 9. Juni 2017, Universität Bern

Ausgehend von den Hintergründen der Migration zwischen den EU- und EFTA-Staaten sowie der Schweiz geht es in diesem Modul um das „europäische“ Freizügigkeits- und Ausländerrecht. Im Zentrum des Moduls stehen Rechtsfragen zur Anwendung und Auslegung des Personenfreizügigkeitsabkommens Schweiz-EU (FZA), mit denen Schweizer Behörden und Gerichte konfrontiert sind, unter Einbezug von Aspekten der sozialen Sicherheit und der Diplomanerkennung. Schliesslich werden auch ausgewählte Aspekte des Schengen-Rechts berücksichtigt, das auf der Grundlage des Schengen-Assoziierungsabkommens von 2004 den Reiseverkehr zwischen der Schweiz und der EU erleichtert und insbesondere Personenkontrollen an den gemeinsamen Binnengrenzen aufgehoben hat.

Kursinhalt auf einen Blick

  • Grundlagen: EU-Primärrecht und Überblick über den Inhalt der sog. Bilateralen Verträge
  • Historische Entwicklung und Überblick über das FZA
  • Freizügigkeit innerhalb der EU
  • Rechtliche Tragweite des FZA auf der Grundlage der Rechtsprechung schweizerischer und europäischer Gerichte
  • „Europäisches Ausländerrecht“
  • Unionsbürgerschaft
  • Diplomanerkennung
  • Koordinierung der Sozialversicherungssysteme
  • Schengen (Binnengrenzen)

Modulverantwortliche