Rechtwissenschaftliche Fakultät
content_image

smart living lab

Das smart living lab ist ein Forschungs- und Entwicklungszentrum für das Habitat der Zukunft. Es wurde als Gemeinschaftsprojekt der Ecole polytechnique fédérale Lausanne (EPFL), der Hochschule für Technik und Architektur Freiburg (HTA-FR) und der Universität Freiburg (UNIFR und das Institut für Schweizerisches und Internationales Baurecht) gegründet und befindet sich auf dem Areal der ehemaligen Cardinal-Brauerei in Freiburg.

Im smart living lab forschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus diversen mit dem Bauen beschäftigten Disziplinen am Gebäude und am Quartier der Zukunft. Dabei geht es insbesondere um den sparsamen Verbrauch von Ressourcen, um den effizienten Einsatz von Energie, um neuartige Materialien und Bauweisen, aber auch um eine Gestaltung, welche hohen Ansprüchen bezüglich Ästhetik und Wohlbefinden gerecht wird und zugleich genügend Flexibilität für spätere Entwicklungen offenlässt. Dabei wird auch juristische Forschung betrieben, etwa zu den rechtlichen Implikationen des neuen Planungsinstruments "Building Information Modeling", zur Flexibilisierung der Baubewilligung, zu den Rahmenbedingungen eines "smart grid"-Elektrizitätsnetzes und zu neuartigen Methoden der Konfliktlösung in Bausachen.

Erstes Hauptziel des smart living lab ist die Planung und Erstellung des smart living building, in welchem die gesetzten Massstäbe umgesetzt werden sollen.

Diese Untersuchungen werden durch die beiden assoziierten Professoren des Instituts für Baurecht, Arnold Rusch und Martin Beyeler, durchgeführt.

Hier gelangen Sie zur Hauptseite von smart living lab

Kontakt

Institut für Schweizerisches und Internationales Baurecht

Universität Freiburg
Av. Beauregard 13
1700 Freiburg
Schweiz

Tel. 026 300 80 40
Fax 026 300 97 20
baurecht[at]unifr.ch