Theologie der Ökumene

Selbstverständnis des Faches

Die Theologie der Ökumene bedenkt die verschiedenen kirchlichen Ausdrucksformen des christlichen Glaubens und fragt nach den Kriterien, wie eine wünschenswerte Vielfalt von Spaltungen zu unterscheiden ist, die dem Gemeinschaft stiftenden Geist Jesu Christi widersprechen. Sie gibt einen Überblick über die Geschichte der Trennungen und Entfremdungen, über die Ökumenische Bewegung, über erreichte Konvergenzen und offene Fragen im Hinblick auf das Ziel, die sichtbare Einheit der Kirche und das gemeinsame christliche Glaubenszeugnis für die Welt von heute zu erneuern.

Modul „Theologie der Ökumene" (2 CP)

Das Modul setzt sich aus zwei Unterrichtseinheiten zusammen: eine Semestervorlesung „Einführung in die Theologie der Ökumene" (1 SWS) und eine Semestervorlesung „Ostkirchen und orthodoxe Theologie" (1 SWS).

Studienziele

  1. die Begriffe „Ökumene" und „Katholizität" in ihrer vielschichtigen Bedeutung und in ihrer inneren Zuordnung theologisch bestimmen können;
  2. Grundzüge der Geschichte der Trennungen und Entfremdungen sowie der Versuche zur Erlangung der sichtbaren Einheit kennen, darunter die Geschichte der Ökumenischen Bewegung seit dem 19. Jahrhundert;
  3. theologische Grundlagen des ökumenischen Engagements der katholischen, protestantischen und orthodoxen Tradition kennen;
  4. die Folgen des jeweiligen kirchlichen Selbstverständnisses für Ziel und Methode des Dialogs sowie für dis praktischen Fragen des kirchlichen Lebens durchdenken können;
  5. die wichtigsten kontroverstheologischen Fragen kennen und die jeweiligen Debatten theologisch nachvollziehen können;
  6. die Bedeutung des geistlichen Ökumenismus für die Einheit kennen;
  7. eine Sensibilität für die Theologie der Ökumene als Grunddimension des gesamten Theologiestudiums entwickeln.

Leistungsüberprüfung

Das Modul wird in der Regel am Ende des ersten Studienjahres mit einem benoteten Examen abgeschlossen, das sich auf die Gesamtheit der Lernziele bezieht. Es findet normalerweise als mündliche Prüfung (15 Minuten) statt. Gegen Ende des ersten Semesters wird eine unbenotete Evaluation angeboten. Im Rahmen anderer Studiengänge und Module können die Vorlesungen je einzeln besucht und geprüft werden.

Institutum Studiorum Oecumenicorum  -   Avenue de l' Europe 20    -   1700 Fribourg   -  Tel +41 26 / 300 7410    -   Fax +41 26 / 300 9783    -  
barbara.hallensleben [at] unifr.ch
  -   Swiss University