Portal

 

Das Logo des Instituts für Ökumenische Studien nimmt das alte Logo der Universität Fribourg auf: Es zeigt den auferstandenen und erhöhten Christus, der an den Wundmalen als der Gekreuzigte zu erkennen ist.

Das Motiv stammt aus dem Portal der Nikolaus-Kathedrale in Fribourg. Unter dem thronenden Christus ist inmitten der Szene des jüngsten Gerichts der hl. Nikolaus, Stadtpatron von Fribourg, zu sehen, über ihm die Inschrift:

Protegam hanc urbem et salvabo eam propter me et propter Nicolaum servum meum - 4 Reg 19

Das Wort Jahwes in 2 Kön 19,34 -

Ich werde diese Stadt beschützen und retten, um meinetwillen und um meines Knechtes David willen

- wird hier auf den hl. Nikolaus bezogen.

 

 

 

Logo

Die Umschrift gibt den lateinischen Namen des Instituts wieder, der zur Abkürzung ISO geführt hat:

INSTITUTUM STUDIORUM OECUMENICORUM

Die Worte "Ut unum sint" stammen aus dem hohepriesterlichen Gebet Jesu, Joh 17,11:

Heiliger Vater, bewahre sie in deinem Namen,
den du mir gegeben hast, damit sie eins sind wie wir.

Diese Worte bilden auch den Titel der Enzyklika Papst Johannes Pauls II. über den Einsatz für die Einheit der Kirche (1995).

Institutum Studiorum Oecumenicorum  -   Avenue de l' Europe 20    -   1700 Fribourg   -  Tel +41 26 / 300 7410    -   Fax +41 26 / 300 9783    -  
barbara.hallensleben [at] unifr.ch
  -   Swiss University