Dienstag, 7. November 2017, 14h00-19h15

100 Jahre Max Weber - Wissenschaft als Beruf. Aktuelle Herausforderungen

Programm ...

Am 7. November 1917 referierte Max Weber im Kunstsaal einer Münchner Buchhandlung über «Wissenschaft als Beruf». Auch heute stellt sich für junge Akademiker und Akademikerinnen die Frage, ob es sinnvoll ist, eine Hochschulkarriere anzustreben. Selbst für diejenigen, die in Forschung und Lehre an der Universität tätig sind, kommt die Frage nach ihrer Rolle und Verantwortung im Rahmen der Wissenschaft nicht zur Ruhe. Immer neu stehen Universitäten, Forschende, Lehrende und Studierende vor der Aufgabe, sich gegen Politisierung und Ideologisierung zu wehren. Die Debatte setzt sich fort, inwiefern die Wissenschaft zwar normative Wahrheiten anzielt, die Frage nach dem Sinn des Lebens aber unbeantwortet lässt.
Webers Opus neu zu lesen, öff net zugleich den Blick auf neue Herausforderungen. So scheint die moderne Universität neuerdings vor allem von wirtschaftlichen Interessen und Nutzenrhetorik bedroht. Spätestens seit «postfaktisch» 2016 von der Gesellschaft für deutsche Sprache zum Wort des Jahres gewählt wurde, stellt sich die Frage, ob wissenschaftliche Wahrheiten ihre Legitimität verlieren und der Willkür der Emotionen und Optionen weichen müssen.
Experten zum Werk von Max Weber geben Anregungen zur lebendigen Weiterführung einer stets aktuellen Debatte. 

Prof. Dr. Barbara Hallensleben  -   Av. de l'Europe 20    -   1700 Fribourg   -  Tel +41 26 / 300 7410    -   Fax +41 26 / 300 9783    -  
email barbara.hallensleben [at] unifr.ch   -   Swiss University