Université de Fribourg | Universität Freiburg

A4. Beratungssituationen konstruktiv gestalten



Beratungssituationen und -anlässe sind für Dozierende sehr unterschiedlich: In persönlichen Gesprächen in Form von Sprechstunden sowie vor oder nach Lehrveranstaltungen, bei der Beantwortung von E-Mails der Studierenden im Büro oder auch von zu Hause. Auch die Inhalte der Beratungssituationen sind vielfältig: Von der fachlichen und organisatorischen Beratung in Bezug auf eine Lehrveranstaltung oder Studiengang, bis hin zur Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten. Studierende kommen aber auch mit sehr persönlichen Anliegen oder möchten Hinweise, wie sie das Studium und die eigene Karriere gestalten können.

Der Workshop beleuchtet die Anforderungen verschiedener Beratungssituationen und stellt situationsgerechte Strategien vor. Die Dozierenden reflektieren die eigene Rolle als Beratende sowie die Möglichkeiten und Grenzen der Beratung. Sie erfahren, wie sie ein Beratungsgespräch professionell vorbereiten und durchführen können, von der Auftragsklärung bis zur Vereinbarung gemeinsamer Ziele, sodass sie mit Hilfe von Gesprächsführungstechniken die Beratungen studierendenzentriert und lösungsorientiert durchführen können. Auch werden neue Chancen und Gefahren der Beratung durch neue Medien vorgestellt und erprobt.

Schwierige Beratungssituationen werden gemeinsam erarbeitet und praxisnahe Lösungen vorgestellt.

Lernziele

  • die Anforderungen verschiedener Beratungssituationen einschätzen und adäquate Beratungsstrategien entwickeln
  • verschiedene Feedbacksituationen in der Beratungsrolle erkennen und angemessene Feedbackmethoden konstruktiv einsetzen
  • wesentliche Grundlagen und Instrumente der Gesprächsführung kennen und diese aktiv in der eigenen Tätigkeit ein- und umsetzen

Verantwortliche

Anja Pawelleck (Dipl.-Psych.) ist Diplom-Psychologin mit dem Schwerpunkt Arbeits- und Organisationspsychologie. Sie ist an der Universität Zürich im Bereich Hochschuldidaktik für Beratung und Coaching zuständig, sowie für den CAS Hochschuldidaktik als Studiengangleiterin verantwortlich. Innerhalb der akademischen Personalentwicklung hat sie ein Pilotprojekt für neuberufene Professor/inn/en im Bereich der Hochschuldidaktik konzipiert und die dazugehörigen Workshops und Lehrcoachings durchgeführt. Zuletzt war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Berliner Zentrum für Hochschullehre tätig und entwickelte dort das hochschuldidaktische Zertifikatsprogramm "Berliner Zertifikat für Hochschullehre" mit und implementierte es als Projektleiterin.

Daten und Ort

Dieses Modul wird zwischen Januar und Juni 2018 wieder angeboten.
Die Anmeldungen werden am 2. November 2017 eröffnet.

Universität Freiburg, Gebäude PER21 (Bd de Pérolles 90)

Sprache

Deutsch (mündlich); Die Validierungsarbeit kann auf Deutsch oder Englisch abgegeben werden.

Validierung

Modul mit 2 ECTS

Validierungsarbeiten:

  • Beratungsgespräch planen, durchführen und dokumentieren
  • Peer-Feedback zu einem anderen Beratungsgespräch geben

Anmeldegebühr

Fr. 500.- (kostenlos für Lehrpersonen der Universität Freiburg)

Université de Fribourg - Centre de Didactique Universitaire - Bd de Pérolles 90 - 1700 Fribourg - Tel +41 26 300 75 51 - Fax +41 26 300 96 32
Kontakt: didactic [at] unifr.ch - Swiss University