Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Thomas von Aquin - Summe der Theologie
Secunda Pars Secundae Partis

Quaestio 53

Prooemium

IIª-IIae q. 53 pr.
Deinde considerandum est de vitiis oppositis prudentiae. Dicit autem Augustinus, in IV contra Iulian., quod omnibus virtutibus non solum sunt vitia manifesta discretione contraria, sicut prudentiae temeritas, verum etiam vicina quodammodo, nec veritate, sed quadam specie fallente similia, sicut ipsi prudentiae astutia. Primo ergo considerandum est de vitiis quae manifeste contrarietatem habent ad prudentiam, quae scilicet vitia proveniunt ex defectu prudentiae vel eorum quae ad prudentiam requiruntur; secundo, de vitiis quae habent quandam similitudinem falsam cum prudentia quae scilicet contingunt per abusum eorum quae ad prudentiam requiruntur. Quia vero sollicitudo ad prudentiam pertinet, circa primum consideranda sunt duo, primo quidem, de imprudentia; secundo, de negligentia, quae sollicitudini opponitur. Circa primum quaeruntur sex. Primo, de imprudentia, utrum sit peccatum. Secundo, utrum sit speciale peccatum. Tertio, de praecipitatione, sive temeritate. Quarto, de inconsideratione. Quinto, de inconstantia. Sexto, de origine horum vitiorum.

 

Dreiundfünfstigste Kapitel.

Über die der Klugheit entgegenstehenden Laster: Über die Unklugheit.

Nun muß man die Laster, welche der Klugheit entgegenstehen, behandeln. Augustin nun sagt (4. cont. Julian. 4.): „Allen Tugenden stehen gegenüber Laster, nicht bloß im offenbaren Gegensatze, wie der Klugheit die Verwegenheit; sondern auch solche Laster stehen den Tugenden gegenüber, die gewissermaßen, freilich nicht in Wahrheit und Wirklichkeit, sondern dem äußeren täuschenden Scheine nach denselben, nämlich den Tugenden, ähnlich und benachbart sind, wie der Klugheit nicht allein entgegensteht die Verwegenheit oder Unklugheit, sondern auch die Schlauheit.“ Zuerst ziehen wir also jene Laster in Erwägung, welche zur Klugheit in offenbarem Gegensatze stehen, die nämlich vom Mangel an Klugheit oder an dem, was zur Klugheit erfordert ist, herkommen; dann werden wir jene Laster behandeln, welche eine falsche Ähnlichkeit mit der Klugheit besitzen, die nämlich in einem Mißbrauche des zur Klugheit Erforderlichen begründet sind.

Weil nun die Sorge zur Klugheit gehört, betrachten wir zuerst die Unklugheit als Gegensatz zur Klugheit und dann die Nachlässigkeit als Gegensatz zur Sorge. [S. 341]

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis

Navigation
Prooemium
Prima Pars
Prima Pars Secundae ...
Secunda Pars Secundae ...
. Mehr
. Quaestio 45
. Quaestio 46
. Quaestio 47
. Quaestio 48
. Quaestio 49
. Quaestio 50
. Quaestio 51
. Quaestio 52
. Quaestio 53
. . Prooemium
. . Articulus 1
. . Articulus 2
. . Articulus 3
. . Articulus 4
. . Articulus 5
. . Articulus 6
. Quaestio 54
. Quaestio 55
. Quaestio 56
. Quaestio 57
. Quaestio 58
. Quaestio 59
. Quaestio 60
. Quaestio 61
. Mehr
Tertia Pars

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 1. August 2012.
Gregor Emmenegger