Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Thomas von Aquin - Summe der Theologie
Secunda Pars Secundae Partis
Quaestio 44

Articulus 5

IIª-IIae q. 44 a. 5 arg. 1
Ad quintum sic proceditur. Videtur quod inconvenienter, Deut. VI, super hoc quod dicitur, diliges dominum Deum tuum ex toto corde tuo, addatur, et ex tota anima tua et ex tota fortitudine tua. Non enim accipitur hic cor pro membro corporali, quia diligere Deum non est corporis actus. Oportet igitur quod cor accipiatur spiritualiter. Cor autem spiritualiter acceptum vel est ipsa anima vel aliquid animae. Superfluum igitur fuit utrumque ponere.

IIª-IIae q. 44 a. 5 arg. 2
Praeterea, fortitudo hominis praecipue dependet ex corde, sive spiritualiter hoc accipiatur, sive corporaliter. Ergo postquam dixerat, diliges dominum Deum tuum ex toto corde tuo, superfluum fuit addere, ex tota fortitudine tua.

IIª-IIae q. 44 a. 5 arg. 3
Praeterea, Matth. XXII dicitur, in tota mente tua, quod hic non ponitur. Ergo videtur quod inconvenienter hoc praeceptum detur Deut. VI.

IIª-IIae q. 44 a. 5 s. c.
Sed contra est auctoritas Scripturae.

IIª-IIae q. 44 a. 5 co.
Respondeo dicendum quod hoc praeceptum diversimode invenitur traditum in diversis locis. Nam sicut dictum est, Deut. VI ponuntur tria, scilicet ex toto corde, et ex tota anima, et ex tota fortitudine. Matth. XXII ponuntur duo horum, scilicet ex toto corde et in tota anima, et omittitur ex tota fortitudine, sed additur in tota mente. Sed Marc. XII ponuntur quatuor, scilicet ex toto corde, et ex tota anima, et ex tota mente, et ex tota virtute, quae est idem fortitudini. Et haec etiam quatuor tanguntur Luc. X, nam loco fortitudinis seu virtutis ponitur ex omnibus viribus tuis. Et ideo horum quatuor est ratio assignanda, nam quod alicubi unum horum omittitur, hoc est quia unum intelligitur ex aliis. Est igitur considerandum quod dilectio est actus voluntatis, quae hic significatur per cor, nam sicut cor corporale est principium omnium corporalium motuum, ita etiam voluntas, et maxime quantum ad intentionem finis ultimi, quod est obiectum caritatis, est principium omnium spiritualium motuum. Tria autem sunt principia factuum quae moventur a voluntate, scilicet intellectus, qui significatur per mentem; vis appetitiva inferior, quae significatur per animam; et vis executiva exterior, quae significatur per fortitudinem seu virtutem sive vires. Praecipitur ergo nobis ut tota nostra intentio feratur in Deum, quod est ex toto corde; et quod intellectus noster subdatur Deo, quod est ex tota mente; et quod appetitus noster reguletur secundum Deum, quod est ex tota anima; et quod exterior actus noster obediat Deo, quod est ex tota fortitudine vel virtute vel viribus Deum diligere. Chrysostomus tamen, super Matth., accipit e contrario cor et animam quam dictum sit. Augustinus vero, in I de Doct. Christ., refert cor ad cogitationes, et animam ad vitam, mentem ad intellectum. Quidam autem dicunt, ex toto corde, idest intellectu; anima, idest voluntate; mente, idest memoria. Vel, secundum Gregorium Nyssenum, per cor significat animam vegetabilem, per animam sensitivam, per mentem intellectivam, quia hoc quod nutrimur, sentimus et intelligimus, debemus ad Deum referre.

IIª-IIae q. 44 a. 5 ad arg.
Et per hoc patet responsio ad obiecta.

 

Fünfter Artikel.
Zu dem „aus deinem ganzen Herzen“ wird zukömmlicherweise hinzugefügt: „aus deiner ganzen Seele und aus aller deiner Kraft“.

a) Dieser Zusatz scheint minder zukömmlich zu sein. Denn:

I. Das Herz wird hier jedenfalls im geistigen Sinne genommen. Da ist es aber das Nämliche wie die Seele.

II. Vom Herzen, mag es geistig oder im körperlichen Sinne aufgefaßt werden, hängt die „Kraft“ ab. Also wird dies überflüssigerweise hinzugefügt: aus deiner ganzen Kraft.

III. Matth. 22. steht: „in deinem ganzen Geiste“, was hier ausgelassen ist.

Auf der anderen Seite steht die Autorität der heiligen Schrift.

b) Ich antworte, dieses Gebot werde in verschiedener Weise von der heiligen Schrift gelehrt. Deut. 6. wird genannt das Herz, die Seele und die Kraft. Matth. 22. steht bloß: „aus deinem ganzen Herzen“, „in deiner ganzen Seele“ und wird für „aus ganzer Kraft“ gesetzt „in deinem ganzen Geiste“. Mark. 12. wird angeführt das Herz, die Seele, der Geist und die Kraft. Luk. 10. steht anstatt „aus deiner ganzen Kraft“ „aus allen deinen Kräften“.

Um davon den Grund anzugeben, muß man bedenken, daß die Liebe eine Thätigkeit des Willens ist; und dieser wird bezeichnet durch das „Herz“. Denn wie das Herz das Princip aller körperlichen Bewegungen ist, so ist der Wille das Princip aller geistigen Thätigkeiten. Drei Vermögen aber sind Principien, von denen Thätigkeit ausgeht und die vom Willen her bewegt und zur Thätigkeit bestimmt werden: die Vernunft; und dafür [S. 292] steht „im ganzen Geiste“; — das niedere Begehrungsvermögen; und dafür steht „aus ganzer Seele“; — die nach außen hin ausübende Kraft; und dafür steht „Kraft“ oder „Stärke“ oder „Kräfte“. Also all unsere Absicht soll auf Gott gehen: „aus ganzem Herzen“; — unsere Vernunft soll Gott Unterthan sein: „aus ganzem Geiste“; — unser Begehren auf das Einzelne hin, soll nach Gottes Willen geregelt werden: „aus ganzer Seele“; — unsere äußeren Glieder sollen Gott gehorchen: „aus ganzer Kraft“.

Chrysostomus aber (hom. 42. in Matth.) nimmt „Herz“ und „Seele“ umgekehrt wie eben gesagt worden: „Herz“ für den niederen, „Seele“ für den höheren Teil.

Augustin bezieht (I. de doctr. chist. 22.) „Herz“ auf die Gedanken, „Seele“ auf das Leben; „Geist“ auf die Vernunft. Andere meinen: „aus ganzem Herzen“ sei die Vernunft; die Seele sei der „Wille“; der „Geist“ das Gedächtnis. Nach Gregor von Nyssa (de hom. opificio 8.) ist „Herz“ die pflanzliche Seele, „Seele“ die sinnliche, „Geist“ die vernünftige; so daß wir unsere Nahrung, unsere Empfindung, unser Erkennen auf Gott beziehen mussen.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis

Navigation
Prooemium
Prima Pars
Prima Pars Secundae ...
Secunda Pars Secundae ...
. Mehr
. Quaestio 36
. Quaestio 37
. Quaestio 38
. Quaestio 39
. Quaestio 40
. Quaestio 41
. Quaestio 42
. Quaestio 43
. Quaestio 44
. . Prooemium
. . Articulus 1
. . Articulus 2
. . Articulus 3
. . Articulus 4
. . Articulus 5
. . Articulus 6
. . Articulus 7
. . Articulus 8
. Quaestio 45
. Quaestio 46
. Quaestio 47
. Quaestio 48
. Quaestio 49
. Quaestio 50
. Quaestio 51
. Quaestio 52
. Mehr
Tertia Pars

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 1. August 2012.
Gregor Emmenegger