Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Tertullian († um 220) - Über das Gebet (De oratione)

7. Kap. Die fünfte Bitte.

Nach Berücksichtigung der Freigebigkeit Gottes wäre es nun an der Reihe, auch um seine Nachsicht zu flehen, Denn was hilft uns die Nahrung, wenn wir in Wahrheit so für sie bestimmt sind, wie der Stier zum Schlachten? Der Herr wußte wohl, daß er allein ohne Fehler sei. Daher lehrt er uns bitten: Vergib uns [S. 255] unsre Schulden. Die Bitte um Nachsicht ist schon ein Schuldbekenntnis1, weil, wer um Nachsicht bittet, sein Vergehen eingesteht. Daher wird auch die Buße als Gott wohlgefällig hingestellt, da er diese lieber will als den Tod des Sünders. "Schulden" ist in der Hl. Schrift ein bildlicher Ausdruck für Vergehungen, weil sie ja in ähnlicher Weise vor Gericht anhängig gemacht und von diesem beigetrieben werden und der gerechten Beitreibung nur dann entgehen, wenn die Beitreibung erlassen wird, wie der Herr jenem Knechte die Schuld nachließ. Auf letzteres bezieht sich nämlich das in der Parabel enthaltene Gleichnis. Denn auch der Zug, daß der Sklave, vom Herrn losgelassen, nicht seines Schuldners in gleicher Weise schont, deswegen beim Herrn angezeigt und den Schergen übergeben wird, bis er den letzten Heller bezahlt hat, d.h. bis auf die geringste Schuld2 - das geht darauf hinaus, daß auch wir bekennen, unsern Schuldnern nachsehen zu wollen. Ferner heißt es an einer ändern Stelle in derselben Art zu reden; "Lasset nach, und es wird euch nachgelassen werden"3. Und da Petrus fragte, ob man dem Bruder siebenmal nachlassen müsse, antwortete Christus: "Nein, siebzigmal siebenmal"4, um dadurch das Gesetz, daß in der Genesis für Kain siebenmal, für Lamech aber siebzigmal siebenmal Rache angerechnet wurde5, zu verbessern und zu reformieren.

1: Unter exomologesis versteht tertullian nach der De poen. 12 gegebenen Definition die äußere Bußübung, hier und in c. 9 herrscht mehr die etymologische Bedeutung von „Bekenntnis“ vor.
2: Matth. 18,25 ff.
3: Luk. 6,37.
4: Matth. 18, 21 ff.
5: 1 Mos. 4,15 u. 24.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitung: Kathechteische Schriften (Über die Schauspiele, Über die Idolatrie, über den weiblichen Putz, An die Märtyrer, Zeugnis der Seele, über die Busse, über das Gebet, über die Taufe, gegen die Juden, Aufforderung zur Keuschheit)
Allgemeine Einleitung zu Tertullian
Bilder Vorlage

Navigation
. . 1. Kap. Die Gebet...
. . 2. Kap. Das Vater...
. . 3. Kap. Erklärung ...
. . 4. Kap. Die zweite ...
. . 5. Kap. Die dritte ...
. . 6. Kap. Die vierte ...
. . 7. Kap. Die fünfte ...
. . 8. Kap. Die sechste ...
. . 9. Kap. Rückblick.
. . 10. Kap. Man darf...
. . 11. Kap. Man soll...
. . 12. Kap. Man soll...
. . 13. Kap. Über ...
. . 14. Kap. Apostrop...
. . 15. Kap. Über ...
. . 16. Kap. Über ...
. . 17. Kap. Über ...
. . 18. Kap. Über ...
. . 19. Kap. Über ...
. . Mehr

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger