Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Irenäus († um 200) - Gegen die Häresien (Contra Haereses)
Fünftes Buch

12. Kapitel: Von der Wiederbelebung des Fleisches

1.

Denn wie das Fleisch die Verweslichkeit annehmen kann, so auch die Unverweslichkeit, wie den Tod so auch das Leben. Diese aber folgen aufeinander und beide können nicht gleichzeitig bleiben, sondern das eine wird von dem anderen vertrieben. Wenn also der Tod von dem Menschen Besitz ergreift, vertreibt er das Leben von ihm, und offenbar ist er tot. Noch viel mehr vertreibt das Leben, wenn es vom Menschen Besitz ergreift, den Tod und stellt den Menschen lebend vor Gott hin. Wenn nämlich der Tod tötet, warum soll dann das Hinzutreten des Lebens den Menschen nicht lebendig machen? So sagt der Prophet Isaias: „Vernichtet hat er die Gewalt des Todes“1 . Und wiederum: „Gott nahm jede Träne von jedem Antlitz“2 . Verdrängt ist aber das alte Leben, da es nicht vom Geiste, sondern nur durch einen Hauch gegeben war.

1: Jes. 25,8
2: Jes. 25,8

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis

Navigation
Erstes Buch
Zweites Buch
Drittes Buch
Viertes Buch
Fünftes Buch
. Mehr
. 4. Kapitel: In der ...
. 5. Kapitel: Beispiele ...
. 6. Kapitel: Leib, Seel...
. 7. Kapitel: Die Aufers...
. 8. Kapitel: Die Wirksa...
. 9. Kapitel: „Fleisch ...
. 10. Kapitel: Pauli ...
. 11. Kapitel: Die Werke ...
. 12. Kapitel: Von der ...
. . 1.
. . 2.
. . 3.
. . 4.
. . 5.
. . 6.
. 13. Kapitel: Die Toten...
. 14. Kapitel: Um unser ...
. 15. Kapitel: Dasselbe ...
. 16. Kapitel: Das mensc...
. 17. Kapitel: Christus ...
. 18. Kapitel: Das Wort ...
. 19. Kapitel: Evas Unge...
. 20. Kapitel: Die Wahrheit ...
. Mehr

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger