Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Athanasius (295-373) - Brief an den Kaiser Jovianus (Epistula ad Iovianum imperatorem)
Schreiben an Jovianus über den Glauben

3.

Wir glauben an Einen Gott, den allmächtigen Vater, den Schöpfer alles Sichtbaren und Unsichtbaren, und an Einen Herrn Jesum Christum, den eingebornen Sohn Gottes, der aus dem Vater geboren ist, das ist, aus der Wesenheit des Vaters, Gott aus Gott, Licht aus dem Lichte, wahrer Gott aus dem wahren Gotte, welcher gezeugt, nicht erschaffen, von derselben Wesenheit mit dem Vater ist, durch den Alles erschaffen worden ist, sowohl was in dem Himmel, als auch, was auf der Erde ist; welcher wegen uns Menschen, und wegen unsers Heiles herabgestiegen ist, Fleisch angenommen hat, Mensch geworden ist, gelitten hat, auferstanden ist am dritten Tage, aufgefahren ist zu den Himmeln, und kommen wird zu richten die Lebendigen und die Todten. Und an den heiligen Geist. Die aber welche sagen: Es war einmal eine Zeit, wo er nicht war, und: Er war nicht, ehe er geboren wurde, und: Er ist aus Nichts gemacht worden, oder welche sagen, der Sohn Gottes sey aus einer andern Hypostasis oder Wesenheit, oder er sey geschaffen, oder veränderlich, oder wandelbar, diese verflucht die katholische und apostolische Kirche.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Bilder Vorlage

Navigation
. Vorerinnerung
. Schreiben an Jovianus ...
. . 1.
. . 2.
. . 3.
. . 4.

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger