Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Athanasius (295-373) - Brief an den Kaiser Jovianus (Epistula ad Iovianum imperatorem)
Vorerinnerung

6.

Es kam nun auch Athanasius nach Antiochien. An diesen heil. Patriarchen schloß sich dann Alles an, besonders der Kaiser, welcher sich innigst freute, diesen heil. Hirten kennen zu lernen; und er gewann ihn nun noch mehr lieb, da er von seiner Tugend und Gelehrsamkeit sich aus eigener Erfahrung überzeugen konnte. Der heil. Bischof benutzte diesen seinen Aufenthalt zu Antiochien ganz nur zum Besten der gesammten heiligen Kirche.

Athanasius verließ aber bald Antiochien wieder, denn er eilte zu seiner Kirche zurück; er wollte den Seinigen wieder Freude machen, nachdem sie so lange getrauert hatten. Auch der Kaiser Jovianus hielt sich nicht mehr lange zu Antiochia auf; noch in diesem Jahre zur rauhesten Winterszeit trat er die Reise an, um nach Constantinopel sich zu begeben. Er reiste über Tarsus nach Ancyra. An den Gränzen Galatiens und Bithyniens zu Dadastenes, in der Hauptstadt dieses Landes, wurde dieser vortreffliche Kaiser den 17ten Februar 364 im Bette todt gefunden. Man konnte diesen so traurigen Tod keiner andern Ursache zuschreiben, als den Kohlen, welche man in sein Schlafzimmer gestellt hatte, um dasselbe schnell auszutrocknen. Dieser so sehr geliebte und wahrhaft liebenswürdige Kaiser war erst 32 Jahre alt, und noch nicht volle 8 Monate Kaiser. Er war die Freude der Rechtgläubigen, sie konnten nur Gutes von ihm hoffen.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Bilder Vorlage

Navigation
. Vorerinnerung
. . 1.
. . 2.
. . 3.
. . 4.
. . 5.
. . 6.
. . Brief des Kaisers Jovi...
. Schreiben an Jovianus ...

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger