Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Athanasius (295-373) - Rechtfertigung wegen seiner Entweichung (Apologia de fuga sua )
Unsers heiligen Vaters Athanasius, Erzbischofes zu Alexandrien, Rechtfertigung wegen seiner Entweichung, als er von dem Dux Syrianus verfolgt wurde.

10.

Wer sieht also nicht ein, wie verrucht sie sind? Wem ist dieses nicht einleuchtend, daß sie mir nicht aus Liebe zur Tugend Feigheit vorwerfen, sondern daß sie aus Blutdurst ihrer Ränke wie großer Netze sich bedienen, in der Hoffnung, mit diesen diejenigen zu fangen, welche sie aussuchen, um sie zu ermorden? Dann daß sie so beschaffen sind, beweisen ihre Handlungen, und diese zeigen auch, daß ihr Betragen unbändiger, als das der wilden Thiere, und grausamer, als das der Babylonier ist. Und obwohl dieses hinreichend ist, um sie zu widerlegen; so wollen wir doch, weil sie nach der Sitte ihres Vaters, des Teufels, bei ihrer Verstellung gelinder Worte sich bedienen, so daß sie mir Feigheit vorwerfen, obwohl sie selbst feiger sind, als die Hasen, wohlan! auch dasjenige, was in den göttlichen Schriften über diesen Gegenstand geschrieben steht, in Erwägung ziehen. Denn es wird sich zeigen, daß sie eben so sehr auch gegen diese kämpfen, und die Tugenden der Heiligen verleumden. Wenn sie nämlich diejenigen schmähen, welche sich vor denen verbergen, die sie aufsuchen, um sie zu ermorden, und wenn sie diejenigen verleumden, welche vor ihren Verfolgern fliehen; was werden sie thun, wenn sie den Jakob vor seinem Bruder Esau fliehen, und den Moses aus Furcht vor dem Pharao in das Land Madiam entweichen sehen? Was werden sie, da sie solches schwätzen, zur Vertheidigung des David sagen, welcher vor dem Saul, als dieser Einige zu seiner Ermordung absandte, aus dem Hause floh, sich in einer Höhle verbarg, und die Farbe des Gesichtes veränderte, bis er dem Abimelich1 und seinen Nachstellungen entgangen war? Was werden sie, die Alles ohne Ueberlegung herausschwätzen, wohl sagen, wenn sie den großen Elias sehen, wie er Gott anruft und einen Todten erweckt, und doch vor dem Achab sich verbirgt, und wegen der Drohungen der Jezabel flieht? denn damals hielten sich auch die Söhne der Propheten, als sie aufgesucht wurden, mit Hülfe des Abdias in Höhlen verborgen.

1: Dieser wird im griechischen Texte der Schrift Anchus und in der Vulgata (1. Kön. XXI, 13) Achis genannt.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Bilder Vorlage

Navigation
. Unsers heiligen Vaters ...
. . Mehr
. . 2.
. . 3.
. . 4.
. . 5.
. . 6.
. . 7.
. . 8.
. . 9.
. . 10.
. . 11.
. . 12.
. . 13.
. . 14.
. . 15.
. . 16.
. . 17.
. . 18.
. . 19.
. . Mehr

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger