Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Athanasius (295-373) - Rechtfertigung wegen seiner Entweichung (Apologia de fuga sua )
Unsers heiligen Vaters Athanasius, Erzbischofes zu Alexandrien, Rechtfertigung wegen seiner Entweichung, als er von dem Dux Syrianus verfolgt wurde.

14.

Als Gott und als Wort des Vaters hatte er nun keine Zeit, weil er selbst der Schöpfer der Zeiten ist; als Mensch aber zeigt er durch diese Worte, daß einem jeden unter den Menschen eine Zeit zugemessen sey, und nicht eine Zeit nach der Bestimmung des Schicksales, wie einige Griechen glauben und fabeln, sondern diejenige, welche er als Schöpfer, nach dem Willen des Vaters, einem Jeden bestimmt hat. Und dieses steht geschrieben, und ist Allen einleuchtend; denn wenn es auch unbekannt und allen Menschen verborgen ist, wie und wie viel Zeit einem Jeden zugemessen wurde; so weiß doch ein Jeder, daß, wie die Zeit des Frühlinges, des Sommers, des Herbstes und des Winters, so nach dem, was geschrieben steht1, auch die Zeit des Sterbens und die Zeit des Lebens bestimmt ist. Daher wurde die Zeit derjenigen Generation, in welcher Noe lebte, abgekürzt, und die Jahre wurden, wie wenn die Zeit Aller da wäre, zusammengezogen. Dem Ezechias aber wurden fünfzehn Jahre beigelegt. Und da Gott denjenigen, welche ihm auf die gehörige Weise dienen, versprach:2 „Ich will die Zahl deiner Tage voll machen;" starb Abraham, da die Zahl seiner Tage voll war3; David aber flehte mit den Worten:4 „Rufe mich nicht ab in der Hälfte meiner Tage;" und Einer von den Freunden des Job, Eliphaz, der dieses wohl wußte, sagte:5 „Du wirst aber in das Grab kommen, wie eine reife Saat, die man zur rechten Zeit einärntet, oder wie ein Haufen Getreides zu seiner Zeit in die Scheuern gesammelt wird." Und Salomon sagt, die Worte desselben besiegelnd:6 „Hinweggenommen werden vor der Zeit die Seelen der Gottlosen." Deßwegen ertheilt er im Ekklesiastes die Ermahnung:7 „Handle nicht viel gottlos, und sey nicht hartherzig, damit du nicht vor der Zeit stirbst."

1: Ekkl. III, 2.
2: Psalm XC, 16.
3: Genes. XXV, 8.
4: Psalm Cl, 25.
5: Job. V, 26.
6: Sprüch. X, 26.
7: Ekkl. VII, 18.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Bilder Vorlage

Navigation
. Unsers heiligen Vaters ...
. . Mehr
. . 6.
. . 7.
. . 8.
. . 9.
. . 10.
. . 11.
. . 12.
. . 13.
. . 14.
. . 15.
. . 16.
. . 17.
. . 18.
. . 19.
. . 20.
. . 21.
. . 22.
. . Mehr

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger