Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Ephräm d. Syrer († 373) - Ausgewählte Gesänge gegen die Grübler über die Glaubensgeheimnisse
6. Vom Opfer des Glaubens. Der sechzehnte Gesang des Originals.

4. Man darf furchtlos bitten und aus diesem Schatze nehmen.

Sieh, unsrer Schulden sind viele; wer darf es also wagen zu bitten? Doch wird durch deine Huld die Furcht benommen den Undankbaren, die da empfingen und nicht gebührend dankten, habsüchtig zurückhielten und zur Pforte deines Schatzes kamen (rufend): "Gib uns, verleih uns noch mehr!" Unverschämt sein will ich nicht, und mich frech zu erkühnen hält mich Furcht ab. Was ist wohl von diesen beiden1 dir angenehmer, o Herr? Wohlgefällig ist dir das dringende Flehen unserer Liebe, wie es dir angenehm ist, daß wir aus deinem Schatze gleich Dieben entwenden.

1: Nämlich: mit kühner Zuversicht zu bitten, oder es nicht zu wagen.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis

Navigation
. 1. Das Wunder der ...
. 2. Thorheit des Menschen, ...
. 3. Unbegreiflichkeit ...
. 4. Wie man den Glauben ...
. 5. Warnung an vorwitzige ...
. 6. Vom Opfer des Glaubens. ...
. . 1.-2. Entschluß, Gott...
. . 3. Bitte um Vermehrung ...
. . 4. Man darf furchtlos ...
. . 5. Das Opfer des Glaubens ...
. . 6. Bitte um Vermehrung ...
. . 7. Warnung vor Gleichg...
. 7. Von der Herabkunft ...
. 8. Die beiden Kleider ...
. 9. Weihe des Glaubens ...
. 10. Warnnug vor Gesängen ...
. 11. Von den zwei Naturen ...
. 12. An Gott. (Gefühle ...
. 13. Grübelei und Abgö......
. 14. Über das Reden ...
. Mehr

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger