Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Ephräm d. Syrer († 373) - Ausgewählte Gesänge gegen die Grübler über die Glaubensgeheimnisse

1. Das Wunder der Menschwerdung und die unbegreifliche Erhabenheit des Sohnes Gottes. Der vierte Gesang des Originals.

1. Das Wesen des Sohnes Gottes ist selbst den Engeln unerforschlich.

[S. 61] Tausendmal Tausende stehen, und zehntausendmal Zehntausende1 eilen dienend hin und her; die Tausende und Myriaden vermögen aber den Einen nicht zu erforschen: alle stehen nämlich mit tiefem Schweigen da, zu bedienen. Er (Gott Vater) hat keinen Thron=Genossen, außer den von ihm erzeugten Sohn. Im Schweigen nur liegt seine Erforschung. Wenn die Wächter2 ausziehn zu untersuchen, so gelangen sie nur bis zum Verstummen und müssen gehemmt (wie von einer Mauer) stille stehn.

1: Selige Geister nämlich; Dan 7,10.
2: Engel; nach Dan 4,10.14.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis

Navigation
. 1. Das Wunder der ...
. . 1. Das Wesen des Sohnes ...
. . 2. Das Wunderbare der ...
. . 3. Der Sohn Gottes ...
. . 4. Allgegenwart des ...
. . 5. Alles in Christo ...
. . 6. Empfehlung des Schw...
. . 7. Glaube, nicht Grübelei ...
. . 8. Der Seraphim Streben ...
. 2. Thorheit des Menschen, ...
. 3. Unbegreiflichkeit ...
. 4. Wie man den Glauben ...
. 5. Warnung an vorwitzige ...
. 6. Vom Opfer des Glaubens. ...
. 7. Von der Herabkunft ...
. 8. Die beiden Kleider ...
. 9. Weihe des Glaubens ...
. 10. Warnnug vor Gesängen ...

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger