Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Eusebius von Cäsarea († um 340) - Kirchengeschichte (Historia Ecclesiastica)
Sechstes Buch

28. Kap. Die Verfolgung unter Maximinus.

28. Nachdem der römische Kaiser Alexander dreizehn Jahre die Herrschaft innegehabt hatte, folgte ihm Kaiser Maximinus. Da dieser ungehalten darüber war, daß die Familie Alexanders mehrere Gläubige zählte, ordnete er eine Verfolgung an, befahl jedoch, nur die Führer der Kirche als die Urheber der evangelischen Lehre hinrichten zu lassen. Damals verfaßte Origenes seine Schrift „Über das Martyrium“1 und widmete sie Ambrosius und Protoktet, einem Priester der Gemeinde in Cäsarea. Denn für beide war die Lage während der Ver- [S. 296] folgung nicht wenig gefahrvoll geworden. Doch zeichnen sich, wie berichtet wird, beide Männer während derselben durch ihr Bekenntnis aus. Indes regierte Maximinus nicht länger als drei Jahre. Origenes gibt im 22. Buche seines Kommentares zum Johannesevangelium und in verschiedenen Briefen Aufzeichnungen über diese Zeit der Verfolgung.

1: Beste Ausgabe von P. Koetschau in der Berliner Kirchenväterausg., Origenes I (Leipzig 1899), 1 ff.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitung: Kirchengeschichte des Eusebius

Navigation
Erstes Buch
Zweites Buch
Drittes Buch
Viertes Buch
Fünftes Buch
Sechstes Buch
. . Mehr
. . 20. Kap. Noch vorhandene ...
. . 21. Kap. Bischöfe ...
. . 22. Kap. Die auf uns ...
. . 23. Kap. Des Origenes ...
. . 24. Kap. Werke, welche ...
. . 25. Kap. Die kanonischen ...
. . 26. Kap. Heraklas wird...
. . 27. Kap. Besuch der ...
. . 28. Kap. Die Verfolgung ...
. . 29. Kap. Fabianus wird...
. . 30. Kap. Die Schüler ...
. . 31. Kap. Afrikanus.
. . 32. Kap. Die Werke, ...
. . 33. Kap. Die Irrlehre ...
. . 34. Kap. Die Geschichte ...
. . 35. Kap. Dionysius ...
. . 36. Kap. Weitere Schriften ...
. . Mehr
Siebtes Buch
Achtes Buch
Neuntes Buch
Zehntes Buch

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger