Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Ephräm d. Syrer († 373) - Proben katholischer Polemik aus des hl. Ephräm Reden gegen die Ketzer.
XV. Lebendige Darstellung des Unsinns und der Undankbarkeit Marcions und der Ungläubigen insgesammt.

2. Undankbarkeit des Ungläubigen gegen Gottes Wohlthaten.

[S. 300] Erstaunen wir über den Ungläubigen!1 Er schwelgt nämlich den ganzen Tag hindurch im Gute des Herrn der Allheit und bekennt an einen Andern2 zu glauben, der gar nicht ist, der nicht einmal mit seiner Fingerspitze einen Tropfen Feuchtigkeit spendet, um die Glut jenes Feuers zu kühlen, worin Jener3 gepeinigt wird und nicht entfliehen kann. Der flüchtige Jonas weise den Atrünnigen zurecht.4 Der Athem in seiner Nase ist ein Zügel, der ihn hinzieht, seinen Schöpfer zu erkennen. Sein Hunger ferner ist ein Zaum, seinen Ernährer kennen zu lernen. Auch sein Schlaf ist eine Fessel für ihn: von ihm und an ihm selbst sind seine Anziehungen.5 Seine Fesseln sollen ihn belehren, daß6 es keine andere Macht7 gebe, welche sie auflösen könnte.

1: Zunächst wird hier wohl Marcion gemeint sein, dann überhaupt jeder Abtrünnige und Ungläubige.
2: Den sogenannten Fremden.
3: Der Ungläubige, der ihn bekennt.
4: Der Abtrünnige oder Gottvergessene vermag Gott ebenso wenig zu entfliehen, als der Prophet Jonas ihm entfliehen konnte. Alles erinnert ihn an Gott als seinen Schöpfer und Ernährer, weil er Leben, Athem, Nahrung nur von ihm erhält.
5: Beweggründe, die ihn zu Gott hinziehen. Das Wort negde = Attractionen hat gewöhnlich die Bedeutung Schläge, Leiden, Plagen, hieher minder passend.
6: Die syrische Partikel d kann auch mit weil übersetzt werden. Die Fesseln ... belehren, weil u. s. f.
7: Als die göttliche, Gottes Macht.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitung zur Polemik

Navigation
. Mehr
. VII. Gegen die Ketzereien ...
. VIII. Das hohe Alterthum ...
. IX. Von Gottes Anstalten ...
. X. Lehren aus den bibl...
. XI. Von den Anthropomo...
. XII. Vertheidigung ...
. XIII. Gottes Güte ...
. XIV. Bedeutend für ...
. XV. Lebendige Darstellung ...
. . 1. Zurechtweisung Marc...
. . 2. Undankbarkeit des ...
. . 3. Sinnlosigkeit desse...
. . 4. Gottes Einheit; ...
. XVI. Besteht aus drei ...
. XVII. Über die Namen ...

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger