Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Arnobius major (um 303-305) - Gegen die Heiden (Adversus Nationes)
Sechstes Buch

Nr. 7

Allein was erwähne ich diese Kleinigkeiten? Welcher Mensch weiß nicht, daß im Kapitol des herrschenden Volkes das Grab des Olus Vulcentanus ist? Wer, sage ich, weiß nicht, daß vor nicht langer Zeit das Haupt eines Menschen aus den Fundamenten hervorgebracht ward, entweder allein, ohne die übrigen Gliedmaßen, so erzählen nämlich Manche, oder mit sämmtlichen Gliedmaßen, der Dienste des Begräbnisses theilhaft gemacht. Verlangt ihr aber nun, dieß aller Bedenklichkeit zu entheben, der Erzähler Zeugnisse, so geben Sammonikus, Granius, Valerianus und Fabius euch an, [S. 168] wessen Sohn Olus gewesen, wessen Stammes und Volkes, daß er durch seines Bruders Diener des Lebens und Lichtes beraubt worden; wodurch er von seinen Mitbürgern die Verweigerung der Bestattung in väterlicher Erde sich zuzog. Auch erfahrt ihr, obschon sie sich anstellen, dieß nicht bekannt machen zu wollen, was nach abgeschnittenem Haupte geschehen, oder zu welcher Absicht die Sache in eine völlige Dunkelheit abgeschlossen worden: damit nämlich des unterpfandlichen Zeichens Andauer unbeweglich und fest fortbestehe. Da dieß durch des Alterthums Tilgung billig der Vergessenheit und Verborgenheit anheimfiel, so warf sich des Namens Fassung in's Mittel und ließ es mit seinen Ursachen während der ihm gegebenen Zeit durch unauslöschliches Zeugniß fortdauern; und nicht erröthete die höchst erhabene Stadt, die Verehrerin gesammter Gottheiten, als sie dem Tempel nach Olus Haupt den Namen Kapitol gab, statt ihn nach Jupiter zu benennen.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitung

Navigation
. Erstes Buch
. Zweites Buch
. Drittes Buch
. Viertes Buch
. Fünftes Buch
. Sechstes Buch
. . Nr. 1
. . Nr. 2
. . Nr. 3
. . Nr. 4
. . Nr. 5
. . Nr. 6
. . Nr. 7
. . Nr. 8
. . Nr. 9
. . Nr. 10
. . Nr. 11
. . Nr. 12
. . Nr. 13
. . Nr. 14
. . Nr. 15
. . Nr. 16
. . Nr. 17
. . Nr. 18
. . Nr. 19
. . Mehr
. Siebtes Buch

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger