Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Arnobius major (um 303-305) - Gegen die Heiden (Adversus Nationes)
Drittes Buch

Nr. 11

Und ihr wagt es, uns die Klage der Götterbeleidigung [S. 103] zuzuschreiben, da bei angestellter Untersuchung doch diese aufs zuverläßigste euch anheimfällt und nicht in der von euch vermeinten Schmach, die wir ihnen anthun sollen, besteht: denn wenn die Götter, wie ihr behauptet, vom Zorn ergriffen werden und in Unwille entbrennen; warum sollen wir nicht dafürhalten, daß sie ungern und sehr ungern hinnehmen, von euch sich das Geschlecht beilegen zu lassen, womit Hunde und Schweine begabt sind? Verhält sich dieß folglich also, dann seyd ihr alles Jammers Ursache; ihr reizt die Götter, ihr treibt sie an, mit allen Uebeln die Länder heimzusuchen und täglich neue anzuordnen, um sich, durch so viele Unbilden und Beschimpfung erbittert, an euch rächen zu können. Durch Beschimpfungen und Unbilden, sage ich, durch schmähliche Fabeln theils, theils durch unanständige Meinungen, welche eure Theologen, eure Dichter, ja ihr selbst in schimpflichen Gebräuchen verherrlicht, werdet ihr die menschlichen Zustände verloren finden und daß die Götter das Steuer von sich geworfen haben; wenn anders derselben Sorge die Lenkung und Verwaltung der menschlichen Angelegenheiten beachtet: denn warum sollten sie uns zürnen, von denen sie wahrnehmen und bemerken, daß wir sie weder verehren noch verlachen, wie man sagt, sondern vielmehr hinsichtlich ihrer Würde anständiger als ihr urtheilen und glauben.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitung

Navigation
. Erstes Buch
. Zweites Buch
. Drittes Buch
. . Mehr
. . Nr. 3
. . Nr. 4
. . Nr. 5
. . Nr. 6
. . Nr. 7
. . Nr. 8
. . Nr. 9
. . Nr. 10
. . Nr. 11
. . Nr. 12
. . Nr. 13
. . Nr. 14
. . Nr. 15
. . Nr. 16
. . Nr. 17
. . Nr. 18
. . Nr. 19
. . Mehr
. Viertes Buch
. Fünftes Buch
. Sechstes Buch
. Siebtes Buch

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger