Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Arnobius major (um 303-305) - Gegen die Heiden (Adversus Nationes)
Erstes Buch

Nr. 63

Was sind das für schließende und dunkle Mysterien, frägt man, welche kein Mensch wissen und selbst die sogenannten Weltgötter auf [S. 53] keinerlei Weise durch Vermuthung und Ahnung berühren konnten; außer diejenigen, welche Er selber gewürdigt, ihnen solcher Erkenntniß Gabe mitzutheilen und sie einzuführen in die heiligsten Tiefen des verborgenen Heiligthums? Du siehst aber, wollte Er nicht Jeden Hand an sich legen lassen, so mußte Er mit aller Anstrengung dahin streben, seine Widersacher von sich, auch mit umgekehrter Macht abzuhalten. Der Blinden das Licht wiedergab, vermochte der, wenn schicklich, nicht auch mit Blindheit zu schlagen? Der Krüppeln Unversehrtheit schenkte, dem sollte es Mühe gemacht haben zu verkrüppeln? Der Lahme gehen hieß, der hätte nicht gewußt durch Hemmung der Nervenverbindung der Glieder Thätigkeit zu hemmen? Der den Gräbern die Todten entzog, dem sollte es schwer fallen, nach Belieben den Tod zu verhängen? Weil aber der Rathschluß das Geschehen des Beschlossenen verlangte, so erlitt jene unschätzbare und unglaubliche Sanftmuth die Unbilden der Menschen wider sich; für bübische Possen dahinnehmend, das Unmenschen die Hand an ihn legten; und dachte nicht den hartherzigsten Banditen zuzurechnen, was ihre Verwegenheit anstiftete, um nur den Seinen darzuthun, was sie von ihnen erwarten müßten: denn da er wegen der dem Leben drohenden Gefahr des Unterganges viele Martern seinen Verfolgern gegenüber vorhersagte, hat Er als Meister und Muster seine Gebote und Bestimmungen auch zum übereinstimmenden Ende hingeführt. Zertrümmerte Er nicht des Hochmuthes Macht? löschte Er nicht der Gelüste Flammen? hielt Er nicht den Schlund der Begierde verschlossen? entwand er nicht das Schwerd den Händen und rottete die ganze Pflanzschule der gesammten Lasterhaftigkeit aus? Endlich hat Er nicht milde, sanft, leicht zugänglich vertraulicher Ansprache, den menschlichen Trübseligkeiten mitempfindend, allen mit Peinen und leiblichen Uebeln Behafteten insgesammt sich erbarmend, durch jene einzige Güte die Gesundheit zurückgegeben und wiederhergestellt?

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitung

Navigation
. Erstes Buch
. . Mehr
. . Nr. 48
. . Nr. 49
. . Nr. 50
. . Nr. 51
. . Nr. 52
. . Nr. 53
. . Nr. 54
. . Nr. 55
. . Nr. 56
. . Nr. 57
. . Nr. 58
. . Nr. 59
. . Nr. 60
. . Nr. 61
. . Nr. 62
. . Nr. 63
. . Nr. 64
. . Nr. 65
. Zweites Buch
. Drittes Buch
. Viertes Buch
. Fünftes Buch
. Sechstes Buch
. Siebtes Buch

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger