Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Ephräm d. Syrer († 373) - Erklärung des Evangeliums
I.

[p. 262, 1. Abs.]

Nun wollen wir alle Bücher jenes beiseite lassen und gegen dieses Wort wollen wir sprechen, daß [ob] dieses, was du, Markion, sagst, wirklich wahr ist, [nämlich] daß jenes nicht ausgesprochen wird mit der Zunge und nicht unterschieden wird mit Gedanken1 und nichts ihm gleich ist. Jetzt verstumme, schweig und rede nicht über das, worin du verstockt bist und sagst, daß jenes2 nicht ausgesprochen wird und daß es nicht ein Denken darüber gibt und daß es nicht irgend etwas gleich ist. Wie sehr Markion gelogen hat, weil er nicht von jenem3 zuverlässigen Fundamente aus spricht, das werde ich zeigen. Es sagt der Herr in seinem Evangelium dort, daß einem jeglichen Dinge, was überhaupt von dieser Welt hier ist, der Glaube in allen4 Dingen ähnlich ist;5 er sagt so, daß er ähnlich ist einem Gebäude, dem Weine,6 einem Kleide, dem Feuer, den Samen,7 einem Königreiche, einer Silbermünze, einem Talente, einer Pflanze,8 einem Senfkorn und dem Sauerteige. Auf welche Weise nun vermag einer auf das Evangelium zu hören, wenn es sagt, daß all dem der Glaube in seinen verschiedenen Erscheinungsformen ähnlich ist, und hört hinwieder auf Markion, wenn er sagt, er ist keinem ähnlich? Und wodurch jener all diesen Dingen ähnlich ist, werde ich jetzt zeigen.

1: Aphraates 116, 10f. läßt Valentinus sagen, "daß der vollkommene Gott mit dem Munde nicht ausgesprochen und mit dem Verstande nicht erforscht (begriffen) werde". Bei den Gnostikern spielte der "Unausdenkbare, Unsagbare, Unteilbare" überhaupt eine große Rolle. Vgl. z. B. Irenaeus, Adv. haeres. 1,11.
2: Ich setze hier das Neutrum, da der Verfasser im folgenden wechselt mit "Glauben, Himmelreich, Kirche".
3: Gemeint ist das im Anfange gemeinte Fundament der Hl. Schrift.
4: mancherlei.
5: statt nman en lese ich nma nman en.
6: Preuschen, der S. 246 (xxx) übersetzt, hat ginoy = ginwoy mit gnoy verwechselt.
7: Saaten.
8: Pflanzung.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Vorwort zur Erklärung des Evangeliums

Navigation
. I.
. . [p. 261]
. . [p. 262, 1. Abs.]
. . [p. 262, 2. Abs.]
. . [p. 263, Abs.]
. . [p. 264, 1. Abs.]
. . [p. 264, 2. Abs.]
. . [p. 265, Abs.]
. . [p. 266, 1. Abs.]
. . [p. 267, 1. Abs.]
. . [p. 267, 2. Abs.]
. . [p. 288, 2. Abs.]
. . [p. 289, Abs.]
. . [p. 270, 1. Abs.]
. . [p. 270, 2. Abs.]
. . [p. 271, Abs.]
. . [p. 272, 1. Abs.]
. . [p. 272, 2. Abs.]
. . [p. 273, 1. Abs.]
. . [p. 273, 2. Abs.]
. . Mehr
. II.
. III.

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger