Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Cölestinus I., Papa 422-432 - Briefe

Unechte Decrete

Unechte Decrete

Unechte Decrete.

a. Im Pontificalbuche.

Papst Cölestinus soll angeordnet haben, „daß Psalmen Davids vor dem Meßopfer gesungen werden sollten, was früher nicht geschah, sondern nur die Briefedes Paulus und das heilige Evangelium." 1

b. Im Decrete Gratians.

1. Kein Primas, kein Metropolit u. s. w.2

2. Wenn ein Priester mit seiner geistlichen Tochter Unzucht getrieben hat, so wisse er, daß er einen schweren Ehebruch begangen habe. Deßhalb soll das Weib, wenn es [S. 529] dem Laienstande angehört, Alles verlassen und ihren Besitz den Armen schenken und als Bekehrte in einem Kloster Gott bis zum Tod dienen. Der Priester aber, welcher den Menschen ein böses Beispiel gegeben, soll von allem Amte abgesetzt werden und auf Pilgerfahrten durch 12 Jahre Buße thun. Hernach aber soll er in ein Kloster gehen und daselbst durch sein ganzes Leben Gott dienen.3

3. Ein Bischof oder Priester darf sich nicht (fleischlich) mit Weibern vermischen, welche ihm ihre Sünden bekannten. Wenn Dieß vielleicht, was fern sei, geschehen wäre, so thue, gleichwie bezüglich der geistlichen Tochter, der Bischof 15 Jahre Buße, der Priester 12 Jahre und werde abgesetzt, doch (nur), wenn es zur Kenntniß des Volkes gekommen.4

c. Bei Mansi. 5

Deßhalb wird das Lamm am Pascha geweiht, weil es nach hergebrachter Sitte Jenen gegeben werden soll, welche nicht würdig sind, den Leib und das Blut des Herrn zu empfangen. Die aber am Pascha das Lamm nach Art der Juden zu essen wagten, sollen der Gemeinschaft aller Christen beraubt werden, weil es unrecht erscheint, daß das gläubige Volk das fleischlich genießt, was der Schöpfer und Erlöser selbst der katholischen Kirche geistiger Weise verliehen, indem er auf dem Altare des Kreuzes sich zum Opfer gab, der das lebendige und wahre Lamm ist, welches wegnimmt die Sünden der Welt. [S. 530]

1: Coustant hält dieses Decret für unecht, weil die Sitte, vor der Messe (ad Introitum) auch irgend einen Psalm (nicht etwa alle 150 Psalmen) zu singen, schon älter sei; vgl. übrigens Binterim Denkwürd. IV. 3. S. 278.
2: Ist das in Briefe der Päpste I. S. 325 als 10. Decret des P. Callistus I. ass dessen 2. pseudoisid. Briese citirte, und nur in einigen falschen Ausgaben Gratian‘ s unserem Papste zugeschrieben.
3: C. XXX. qu. 1. c. 9; unbestimmt.
4: C. XXX. qu. 1. c. 10; gleichfalls unbestimmt und sowie das vorhergehende Decret jedenfalls unecht, da der Inhalt mit der damaligen Bußdisciplin nicht übereinstimmt und eher den Zeiten des P. Cölestinus III. entspricht..
5: Mansi fan dieses Decret in einer Handschrift zu Lucca aus dem 11. oder 12. Jahrh. und meint (IV. p. 471), daß dasselbe, wenn es echt sei, auf einer Synode erlassen sei und ein kräftiger Beweis für das Transsubstantions-Dogma wäre.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis

Navigation
Briefe
Unechte Decrete
. Unechte Decrete
. . Unechte Decrete.
Verlorengegangene Schr...

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger