Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Cölestinus I., Papa 422-432 - Briefe
Briefe
21. Brief des P. Cölestinus an die Bischöfe Gallien« V.J. 431

9. (Cap. 8.) Daß alle Verdienste der Heiligen Geschenke Gottes sind.

Daß alle Bemühungen und alle Werke und Verdienste [S. 485] der Heiligen auf Gottes Ruhm und Preis zu beziehen seien, weil ihm Niemand anders gefallen kann, ausser durch die von ihm selbst empfangenen Gaben; zu dieser Meinung führt uns der verbindende Ausspruch1 des Papstes Zosimus seligen Andenkens, wenn er im Briefe an die Bischöfe des ganzen Erdkreises sagt:2 „Wir aber haben auf Antrieb Gottes (denn alles Gute muß auf seinen Urheber, von dem es kommt, zurückbezogen werden) Alles zur Kenntniß unserer Brüder und Mitbischöfe gebracht." Dieses Wort, welches im Lichte der reinsten Wahrheit erglänzt, verehrten die afrikanischen Bischöfe so sehr, daß sie an denselben Mann Folgendes schrieben:3 „Daß du aber in deinem Schreiben, welches du an alle Provinzen schicken ließest, gesagt: Wir jedoch haben auf Antrieb Gottes (denn alles Gute muß auf seinen Urheber, von dem es kommt. zurück-bezogen werden) Alles zur Kenntniß unserer Brüder und Mitbischöfe gebracht, haben wir so genommen, daß du mit diesen Worten Diejenigen, welche gegen Gottes Beistand die Freiheit des menschlichen Willens erheben, mit dem gezückten Schwerte der Wahrheit gleichsam im Vorbeigehen niederstrecktest. Denn was hast du mit so freiem Willen gethan, als daß du Alles unserer Niedrigkeit zur Kenntniß brachtest? Und dennoch hast du im Glauben und in Weisheit es eingesehen, in Wahrheit und Aufrichtigkeit es gesagt, daß es auf Gottes Antrieb geschehen sei. Deßhalb allerdings, weil der Wille vom Herrn vorbereitet wird und er (der Herr) selbst mit seinen väterlichen Einsprechungen die Herzen seiner Kinder rührt, auf daß sie etwas Gutes thun. „Denn Alle, die vom Geiste Gottes getrieben werden, sind Gottes Kinder;"4 so daß wir weder fühlen, es [S. 486] fehle uns der freie Wille, noch zweifeln, es sei bei einzelnen guten Regungen des menschlichen Willens Jenes (des Herrn) Beistand der Kraft nach vorherrschend."

1: Regularis auctoritas.
2: S. oben S. 282 n. 3 der Tractoria des P. Zosimus.
3: S. oben S. 284 die Fragmente des Schreibens der africanischen Generalsynode an P. Zosimus.
4: Röm. 8, 14.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis

Navigation
Briefe
. Mehr
. 13. Brief des P. Cöle...
. 14. Brief des P. Cöle...
. 15. Brief des Nestorius ...
. 16. Brief des P. Cöle...
. 17. Brief des P. Cöle...
. 18. Brief des P. Cöle...
. 19. Brief des P. Cöle...
. 20. Brief der Synode ...
. 21. Brief des P. Cöle...
. . XXI. Brief des Papstes ...
. . 1.
. . 2. (Cap. 1.) Über ...
. . 3. (Cap. 2.) Merkwürdiges ...
. . Es beginnen die Ausspr...
. . 5. (Cap. 4.) Daß Adam...
. . 6. (Cap. 5.) Daß Niem...
. . 7. (Cap. 6.) Daß wir ...
. . 8. (Cap. 7.) Daß wir ...
. . 9. (Cap. 8.) Daß alle...
. . 10. (Cap. 9.) Daß ...
. . 11. (Cap.10.) Daß ...
. . 12. (Cap. 11.) Daß ...
. . 13. (Cap. 12.) Daß ...
. . 14.
. . 15. (Cap. 13.) Daß ...
. 22. Brief des P. Cöle...
. 23. Brief des P. Cöle...
. 24. Brief des P. Cöle...
. 25. Brief de« P. Cöl...
. 26. Brief des Bischof ...
Unechte Decrete
Verlorengegangene Schr...

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger