Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Apostolische Väter - Barnabasbrief

15. Kap. An Stelle des jüdischen Sabbates trat der christliche Sonntag.

1. Ferner ist auch über den Sabbat geschrieben in den zehn Geboten, in denen der Herr auf dem Berge Sina zu Moses von Angesicht zu Angesicht gesprochen hat: "Und heiliget den Sabbat des Herrn mit reinen Händen und reinem Herzen"1. 2. Und an einer anderen Stelle sagt er: "Wenn meine Söhne den Sabbat halten, dann will ich mein Erbarmen hingeben über sie"2. 3. Den Sabbat erwähnt er am Anfang der Schöpfung: "Und der Herr schuf in sechs Tagen die Werke seiner Hände, und am siebten Tage hatte er sie vollendet, und er ruhte an diesem Tage und heiligte ihn"3. 4. Merket auf Kinder, was bedeutet das "in sechs Tagen vollendete er sie". Das heißt, dass in sechstausend Jahren der Herr alles vollenden wird; denn der Tag bedeutet bei ihm tausend Jahre. Er selbst bezeugt mir das, wenn er sagt: [S. 99] "Siehe, ein Tag des Herrn wird sein wie tausend Jahre"4. Also Kinder, in sechs Tagen, (das heißt) in sechstausend Jahren wird alles vollendet sein. 5. Und am siebten Tage ruhte er. Das heißt: Wenn sein Sohn kommt und der Zeit des Bösen ein Ende machen und die Gottlosen richten und die Sonne, den Mond und die Sterne umändern wird, dann wird er ruhmvoll ruhen am siebten Tage. 6. Fernerhin sagt er: "Du sollst ihn heiligen mit reinen Händen und reinem Herzen"5. Wenn nun jemand den Tag, den der Herr geheiligt hat, jetzt schon heiligen kann mit reinem Herzen, dann sind wir völlig im Irrtum. 7. Siehe, dass wir erst dann recht ruhen und ihn heiligen werden, wenn wir dazu imstande sind, weil wir selbst gerechtfertigt sind und das Evangelium empfangen haben, wenn es kein Unrecht mehr gibt, vielmehr alles vom Herrn neu geschaffen ist; erst dann also werden wir ihn heiligen können, wenn wir selbst zuerst geheiligt sind. 8. Zudem aber sagt er ihnen: "Eure Neumonde und eure Sabbate ertrage ich nicht mehr"6. Sehet, wie er sagt: Nicht die jetzigen Sabbate sind mir angenehm, sondern den ich eingesetzt habe, an dem ich, nachdem ich alles beendigt habe, den Anfang des achten Tages, das heißt den Beginn einer anderen Welt ansetzen werde. 9. Deshalb begehen wir auch den achten Tag ( = den Sonntag, den ersten Tag der neuen Woche) in Freude, an dem auch Jesus von den Toten auferstanden und, nachdem er sich geoffenbart hatte, in den Himmel aufgestiegen ist.

1: Ex 20:8; Dtn 5:12.
2: Jer 17:24.
3: Gen 2:2.
4: Ps 89:4; 2 Petr 3:8.
5: Ex 20:8.
6: Jes 1:13.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitung zum Barnabasbrief
Allgemeine Einleitung
Bilder Vorlage

Navigation
. . Mehr
. . 4. Kap. Der Antichrist ...
. . 5. Kap. Der Neue Bund ...
. . 6. Kap. Die Weissagungen ...
. . 7. Kap. Vorbilder im A...
. . 8. Kap. Weitere Vorbil...
. . 9. Kap. Die Beschneidung ...
. . 10. Kap. Die Speisegebote ...
. . 11. Kap. Vorbilder ...
. . 12. Kap. Fortsetzung.
. . 13. Kap. Das Christentum ...
. . 14. Kap. Das Reich ...
. . 15. Kap. An Stelle ...
. . 16. Kap. An Stelle ...
. . 17. Kap. Schluss des ...
. . 18. Kap. Zweiter Teil: ...
. . 19. Kap. Der Weg des ...
. . 20. Kap. Der Weg der ...
. . 21. Kap. Wandle in ...

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger