Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Zosimus, Papa 417-418 - Briefe
Briefe

13. Brief des P. Zosimus an den Klerus u. die Gemeinde von Marseille v. J. 418

XIII. Schreiben des Papstes Zosimus an den Klerus und die Gemeinde von Marseille. 1

Inhalt.

Es sei dem Metropoliten Patroclus der Auftrag geworden, der Kirche von Marseille an Stelle des wegen seiner unablässigen Umtriebe und Uebergriffe abgestzten Proculus einen würdigeren Bischof zu geben.

Text.

Zosimus (sendet) dem Klerus, der Obrigkeit und dem Volke von Marseille (seinen Gruß).

Ich verwundere mich nicht, daß Proculus noch immer in gewohnter Anmaßung verharrt und völlig schamvergessen [S. 273] täglich Verdammungswürdiges begeht und trotz aller Mahnungen und Verbote davon nicht abläßt. Seht, die Gemeinde euerer Liebe bringt er durch sein unruhiges Treiben, durch das allein er bekannt ist, in Verwirrung und läßt der Kirche nicht die Eintracht, indem er durch seine Verrichtungen stets dahin trachtet, daß er, Neues auf Altes häufend, etwas früher begangenes Böses in ein Schlechteres verbessert. Da er selbst schon nicht mehr Bischof ist, macht er Bischöfe und behauptet als menschlicher2 Verleiher, er könne Anderen das geben, was er, da er es einmal unverdienter Weise empfangen hatte, nicht behalten konnte. Überdies gesellt er sich Leute unruhigen Sinnes bei und Solche, die allein es vermögen, einen Verurtheilten zu unterstützen, durch welche er, was immer nur ein nach Unruhen Gieriger ersinnt, im Vertrauen auf diese seine Genossenschaft, vorbringt. Ich aber, theuerste Brüder, bin um euch besorgt, indem es mich betrübt, daß, was immer Jener in seinen täglichen Anmaßungen begeht, ihr, die ihr ein christliches und in unserer Liebe ausharrendes Volk seid, ertragen könnt und seinen Handlungen euch nicht widersetzet oder seinen Wagnissen entgegentretet. Deßhalb, obschon ich die Sorge für euch in einem früheren Schreiben3 dem Metropoliten euerer Provinz, unserem Bruder und Mitbischofe Patroclus übertragen, übertrage ich sie ihm abermals, damit ihr unter dem Beistande seines Rathes und nach der Anordnung der Vorschriften, im Gehorsam gegen seine Befehle, einen würdigen Bischof erhalten könnet. Gegeben am 5.März unter dem 12. Consulate des Honorius und dem 8. des Theodosius, unserer Kaiser. [S. 274]

1: Coustant p. 973 unter num.XI, Mansi IV. p. 368.
2: ═ eigenmächtiger.
3: Das hier angedeutete Schreiben des Papstes besitzen wir nicht.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis

Navigation
Briefe
. Mehr
. 5. Brief des P. Zosimus ...
. 6. Brief des P. Zosimus ...
. 7. Brief des P. Zosimus ...
. 6. Brief des P. Zosimus ...
. 9. Brief des P. Zosimus ...
. 10. Brief des Diakon ...
. 11. Brief des P. Zosimus ...
. 12. Brief des P. Zosimus ...
. 13. Brief des P. Zosimus ...
. . XIII. Schreiben des ...
. 14. Brief der carthagi...
. 15. Brief des P. Zosimus ...
. 16. Brief (Tractoria) ...
. 17. Brief der africani...
. 18. Brief des Bischof ...
. 19. Brief (2.) des ...
. 20. Brief des P. Zosimus ...
. 21. Brief des P. Zosimus ...
. Mehr
Unechte Schreiben
Verlorengegangene Schr...

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger