Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Chrysostomus († 407) - Vom jungfräulichen Stande (De virginitate)

31. Paulus macht denen, welche recht beten wollen, Enthaltung zur Bedingniß.

Wenn uns nämlich jetzt nach so vielen Hilfsmitteln der Teufel zur Zeit des Gebetes zu hindern versucht, was wird er nicht thun, um die Augen des Geistes hier- und dorthin zu richten, wenn er eine zerflossene und von der Begierde nach dem Weibe verweichlichte Seele gefunden? Damit wir das nicht erfahren, noch Gott, vorzüglich dann, wenn wir uns bemühen, ihn zu versöhnen, durch ein so vergebliches Gebet beleidigen, so trägt er uns auf, dann des Beischlafs uns zu enthalten.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitung: Vom jungfräulichen Stande

Navigation
. . Mehr
. . 23. Warum diejenigen, ...
. . 24. Momentane Straflos...
. . 25. Den Schwachen ist ...
. . 26. Derjenige, welcher ...
. . 27. Die Jungfräulichkeit ...
. . 28. Dasjenige, was ...
. . 29. Auch in den Worten ...
. . 30. Warum Paulus, wenn...
. . 31. Paulus macht denen, ...
. . 32. Diejenigen, die ...
. . 33. Die Nachahmer Chri...
. . 34. Der jungfräuliche ...
. . 35. Paulus hat nothwendig ...
. . 36. Der Apostel nennt ...
. . 37. Die zweite Ehe ...
. . 38. Warum Paulus den ...
. . 39. Welcher Wittwe ...
. . Mehr

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger