Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Gerontius (geschrieben um 440) - Das Leben der heiligen Melania (Vita Melaniae)

65.

Sie sagte dann zu den Jungfrauen: "Ich bitte, betet auch ihr für mich! Denn ich habe niemals einer aus euch übelgewollt und wenn ich zuweilen ein strengeres Wort gebrauchte, tat ich es nur in geistlicher Liebe. Habet acht auf euch als wahre Mägde Christi! Behutsam sollt ihr wandeln, solang ihr noch am Leben seid, damit eure Lampen leuchten und ihr dem [S. 495] himmlischen Bräutigam gefallet an jenem Tage.1 Sehet, ich empfehle euch Gott, der mächtig ist, eure Seelen und Leiber zu bewahren. Auch dem Herrn Priester will ich euch empfehlen und ich bitte, betrübet ihn nicht im geringsten, sondern seid ihm untertan in aller Demut und vergesset nicht, dass er aus Liebe zu Gott eure Last auf sich genommen hat! Wer ihm sich widersetzt und den Gehorsam versagt, beleidiget Gott." Nachdem sie so geredet hatte, sprach sie den Wunsch aus, in die Kirche gebracht zu werden: "Bringet mich so nahe wie möglich zu den heiligen Märtyrern!"

1: Vgl. Mt 25,1 ff.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitung zur Vita der Melania

Navigation
. . Mehr
. . 55.
. . 56.
. . 57.
. . 58.
. . 59.
. . 60.
. . 61.
. . 62.
. . 63.
. . 64.
. . 65.
. . 66.
. . 67.
. . 68.
. . 69.
. . 70.
. .

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger