Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Gerontius (geschrieben um 440) - Das Leben der heiligen Melania (Vita Melaniae)

2.

Aber die göttliche Flamme brannte noch heller in ihrem Herzen. Sandten die Eltern sie der Sitte gemäss in das Bad, so ging sie gehorsam, wenn auch wider den eigenen Willen, aber sie wusch nur das Angesicht mit warmen Wasser, trocknete sich mit den Tüchern ab und beschenkte das Gefolge, damit man nicht weitersage, was sie getan.1 So hatte die Selige stets die Gottesfurcht vor Augen.

1: Über die Abneigung gegen die Bäder vgl. Palladius Kap. 1. Der lat. Text der Vita berichtet, auf Melanias Bitten habe später Lausos den Nonnen in Jerusalem ein Bad gebaut.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitung zur Vita der Melania

Navigation
. .  Einleitung des ...
. . 1.
. . 2.
. . 3.
. . 4.
. . 5.
. . 6.
. . 7.
. . 8.
. . 9.
. . 10.
. . 11.
. . 12.
. . 13.
. . 14.
. . 15.
. . 16.
. . 17.
. . 18.
. . Mehr

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger