Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Chrysostomus († 407) - Reden

Von der Auferstehung der Todten

Einleitung

Vorbemerkungen.

Bei Montfaucon II. 422 ff.

Aus den einleitenden Worten dieser Predigt wird geschlossen, daß sie bald nach den Reden gegen die Anomöer1 gehalten worden ist. Demgemäß wäre sie in den Anfang des Jahres 387 zu setzen. Eine Osterpredigt ist es kaum; denn das Osterfest wird gar nicht und die Auferstehung des Herrn nur beiläufig erwähnt; doch glaubten wir, sie füglich an dieser Stelle einreihen zu sollen.

Zweck der Rede ist hauptsächlich, die Zuhörer durch Hinweis auf den ewigen Lohn zur eifrigen Übung der Tugend zu begeistern. Dabei werden die Wahrheiten von der Auferstehung, von der Unsterblichkeit der Seele und von der ewigen Vergeltung als ein untrennbares Ganzes behandelt — ganz nach der Darstellung der heiligen Schrift.

Durch meisterhafte Exegese, Reichthum an originellen und furchtbaren Gedanken, auch durch sehr sorgfältige Ausarbeitung im einzelnen zeichnet sich diese Rede ganz vorzüglich aus.

[S. 157]

1: Bei Montfoucon im ersten Bande.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Vorwort

Navigation
Auf die Neujahrskalenden
Auf Weihnachten
Auf Epiphanie
Von der Buße
Zwei Anreden an die ...
Ueber den Verrath des ...
Von der Auferstehung ...
. Einleitung
. . Vorbemerkungen.
. . Inhalt.
. Text
Ueber die Himmelfahrt ...
Erste Homilie auf das ...
Zweite Homilie auf ...
Ueber das Almosen
Auf das Erdbeben und ...
Sieben Lobreden auf ...
Lobrede auf alle heiligen ...
Auf den Tag seiner ...
Rede vor seiner Verba...
Rede nach seiner Rückkehr ...
Rede an Eutrop

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger