Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Apokryphe Literatur - Oden Salomos

27. Ode

[Forts. v. [S. 60] ] Ich habe meine Hände ausgestreckt und dem Herrn geheiligt, 2 denn das Ausdehnen meiner Hände ist sein Zeichen, und mein Ausbreiten das aufgerichtete Holz. Hallelujah.

(Zu Ode 27.)

[Forts. v. [S. 60] ] 1 f. S. Ode 42, 1―3; das ist eine Dublette zu unserer Ode — die einzige, die sich in der Sammlung findet. Gemeint sein kann nur das Kreuz; denn „das aufgerichtete Holz“ kann nur, wenn es mit einem Querbalken versehen ist, mit den ausgebreiteten Händen verglichen werden. Der christliche Ursprung dieser kleinen Ode scheint unzweifelhaft. Die Kreuzes-Symbolik ist im Christentum uralt (s. Barnabas, Justin usw.). Oder kann man mit Aussicht auf Erfolg zu zeigen versuchen, daß die Kreuzes-Symbolik im Judentum irgendwo bereits vorhanden war? Auf eine uralte exotische Kreuzes-Symbolik zu recurrieren, scheint mir unstatthaft.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Geschichtliche Untersuchungen
Vorrede
Einleitung
Bilder Vorlage

Navigation
. . Mehr
. . 19. Ode
. . 20. Ode
. . 21. Ode
. . 22. Ode
. . 23. Ode
. . 24. Ode
. . 25. Ode
. . 26. Ode
. . 27. Ode
. . 28. Ode
. . 29. Ode
. . 30. Ode
. . 31. Ode
. . 32. Ode
. . 33. Ode
. . 34. Ode
. . 35. Ode
. . Mehr

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger