Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Zosimos (um 500) - Neue Geschichte (Historia nea)
Fünftes Buch

Zwei und vierzigstes Kapitel. Alarich zieht ab, und Honorius bestätigt den Frieden.

1. Auf diese Art wurde das Geld zusammen gebracht! Nun beschloß man, eine Gesandschaft an den Kaiser zu senden, ihm Nachricht von dem Frieden zu geben, auch, daß Alarich nebst dem Gelde Söhne der Edeln, als Geisel, wolle ― 2. und dann werde er nicht nur Frieden, sondern auch Bundsgenossenschaft mit dem Kaiser schließen, und mit den Römern gegen jeden streiten, der feindlich gegen sie gesinnt seye. 3. Der Kaiser genehmigte den Frieden unter diesen Bedingungen, und das Geld wurde nun den Barbaren gegeben! Alarich erlaubte izt denen von der Stadt, drei Tage lang ohne Furcht vor einige Thore zu gehen, und [S. 185] den Einkauf der Bedürfniße gestattete er auch, daß aus dem Hafen Getraide herbeigeführt würde. 4. Nun athmeten die Römer wieder, gaben was sie überflüssiges hatten, und kauften sich entweder das Nöthige, oder tauschtens um andere Sachen ein. Die Barbaren aber verließen Rom, und schlugen ihr Lager in einigen Gegenden Tusciens auf. 5. Fast jeden Tag verließen einige der1 Sklaven die Stadt, und schlugen sich zu den Barbaren. Ihre Menge betrug gegen 40000 Mann2. Einige aber schwärmten umher, und überfielen diejenigen, die in den Hafen3 hinabfuhren, um Bedürfnisse herbei zu schaffen. 7. Als Alarich dieses erfuhr, gab er sich Mühe, dieses Unwesen, das ihm nicht gefiel, auszurotten. 8. Von dem Unglück hatte man nun itzt einige Erholung, zur Zeit, als der Kaiser Honorius zu Ravenna das Konsulat antrat, das er itzt zum achtenmale erhielt, und der Kaiser Theodosius im Orient zum drittenmale.

1: Barbarischen.
2: Nach gedrucktem Texte wäre dieses die Anzahl des Heers Alarichs. Aber die von Leueklay angegebene συνειλεγμένοι [syneilegmenoi] scheint vorzüglicher.
3: Ostia.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Vorrede zum zweiten Band
Ueber Zosimus und dessen Glaubwürdigkeit
Ueber Zosimos (Historische Briefe von G. B. (von) Schirach. Zweiter Brief. Halle, 1770.8, S. 10 folgg.)
Bilder Vorlage

Navigation
. Erstes Buch
. Zweites Buch
. Drittes Buch
. Viertes Buch
. Fünftes Buch
. . Mehr
. . Vier und dreißigstes ...
. . Fünf und dreißigstes ...
. . Sechs und dreißigtes ...
. . Sieben und dreißigstes ...
. . Acht und dreißigstes ...
. . Neun und dreißigstes ...
. . Vierzigstes Kapitel. ...
. . Ein und vierzigstes ...
. . Zwei und vierzigstes ...
. . Drei und vierzigstes ...
. . Vier und vierzigstes ...
. . Fünf und vierzigstes ...
. . Sechs und vierzigsten ...
. . Sieben und vierzigstes ...
. . Acht und vierzigstes ...
. . Neun und vierzigstes ...
. . Fünfzigstes Kapitel. ...
. . Mehr
. Sechstes Buch

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger