Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Zosimos (um 500) - Neue Geschichte (Historia nea)
Fünftes Buch

Fünf und zwanzigstes Kapitel. Krieg mit den Isauren.

[S. 152] [J. 404.] 1. Während nun jedermann über das Unglück der Stadt unwillig war, und keinen andern Grund, als den Eselsschatten1 fand, beschäftigte sich die Dienerschaft des Kaisers mit Wiederherstellung der verdorbenen Gebäude. 2. Nun aber kam Botschaft an den Hof, daß die Isaurer, ein Volk, das über Pamphylien und Kilikien wohnt, und in den unzugänglichsten und rauhesten Gegenden des Taurus lebt, sich in Räuberrotten vertheilt, und das unten gelegene Land angefallen habe. 3. Zwar ummauerte Städte konnten sie nicht gewinnen, aber unbemauerte Flecken, und was in ebenem Lande lag, überfielen sie. 4. Auch erleichterte ihren Einfall die vorhergegangene Einnahme des Landes, als Tribigildus sich mit seinen Barbaren empört hatte. Auf diese Nachricht wurde Arbazakios2 als Feldherr ausgeschickt, um dem nothleidenden Pamphylien zu Hülfe zu kommen. 5. Mit hinreichender Macht verfolgte er die, auf das Gebürge fliehenden Räuber, nahm viele ihrer Flecken ein, und tödtete eine ansehnliche Menge derselben, und leicht konnte er sie ganz bezwingen, und den Bewohnern der Städte gänzliche Sicherheit verschaffen, hätte er [S. 153] sich nicht der Schwelgerei und schnöden Wollüsten ergeben, die Hände nach Geld ausgereckt, und Reichthum dem gemeinen Besten vorgezogen. 6. Wegen dieser Untreue wurde er in den Pallast gefordert, und erwartete, vor ein Gericht gezogen zu werden. Da er aber einen Theil dessen, was er von den Isauren empfangen hatte, der Kaiserin brachte, so entgieng er der Anklage, und verschwendete seinen Reichthum in den Wollüsten der Stadt. 7. Die Unternehmungen der Isaurer bestunden nun nur in geheimen Räubereien, und äußerten sich nicht in offenbarem Aufstande gegen die benachbarten Völker.

1: Ist, nach dem bekannten Sprüchworte, so viel als unbedeutende Dinge.
2: Auch Arbozius, Narbozaikos etc. genannt.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Vorrede zum zweiten Band
Ueber Zosimus und dessen Glaubwürdigkeit
Ueber Zosimos (Historische Briefe von G. B. (von) Schirach. Zweiter Brief. Halle, 1770.8, S. 10 folgg.)
Bilder Vorlage

Navigation
. Erstes Buch
. Zweites Buch
. Drittes Buch
. Viertes Buch
. Fünftes Buch
. . Mehr
. . Siebenzehntes Kapitel. ...
. . Achtzehntes Kapitel. ...
. . Neunzehntes Kapitel. ...
. . Zwanzigstes Kapitel. ...
. . Ein und zwanzigstes ...
. . Zwei und zwanzigstes ...
. . Drei und zwanzigstes ...
. . Vier und zwanzigstes ...
. . Fünf und zwanzigstes ...
. . Sechs und zwanzigstes ...
. . Sieben und zwanzigstes ...
. . Acht und zwanzigstes ...
. . Neun und zwanzigstes ...
. . Dreißigstes Kapitel. ...
. . Ein und dreißigstes ...
. . Zwei und dreißigstes ...
. . Drei und dreißigstes ...
. . Mehr
. Sechstes Buch

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger