Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Zosimos (um 500) - Neue Geschichte (Historia nea)
Viertes Buch

Dreizehntes Kapitel. Der Krieg gegen die Perser wird träge geführt, und ein Thor, der Kaiser werden wollte, gestraft.

[J. 372.] 1. Indem die Sachen so in den Abendländern stunden, rüstete sich Valens, [S. 22] der Kaiser, zum Zuge gegen die Perser, zu dem er von Anfange Anstalt gemacht hatte, in die morgenländischen Provinzen, rückte aber langsam vor, unterstützte die Städte, deren Gesandten etwas Nöthiges verlangten, verordnete auch sonsten manches nach der Billigkeit, und willfahrte denen leicht, die eine gerechte Bitte thaten. 2. Wie er nach Antiochia kam, traf er die Einrichtungen zum Kriege mit aller Sicherheit, hielt sich den Winter in dem kaiserlichen Palaste auf, zog im Frühjahr gegen Hierapolis, führte von da das Heer gegen die Perser, und kam mit einbrechendem Winter nach Antiochia zurücke. 3. So verzögerte sich der Kampf gegen die Perser. Indem aber Valens zu Antiochia war, ereignete sich folgender sonderbare Umstand. 4. Unter den kaiserlichen Notarien befand sich ein gewisser Theodorus. An ihn, der von guter Geburt und wohl erzogen war, aber als ein junger Mann durch Jugendhitze und durch Lobsprüche der Schmeichler leicht zum Schlimmen gelenkt werden konnte, schlossen sich einige an, und bereden ihn, sie seyen in den Wissenschaften stark, und besonders durch die von ihnen sehr erhöhete Wahrsagerkunst im Stande, das Zukünftige zu prophezeien. [J. 374]. 5. Nun erforschten sie, wer nach Valens Kaiser werden würde, und stellten einen Dreifuß auf, der durch gewisse Ceremonien das Zukünftige angeben sollte. Auf dem Dreifuße zeigten sich nach einander folgende Buchstaben, Th, dann E, dann O, und darauf D. Die [S. 23] beinahe ein Wort ausmachten und anzeigten: Theodorus werde das Reich nach Valens erhalten. 6. Als er nun durch diese Possen stolz wurde, aus allzugroßer Begierde immer mit Marktschreiern und Zauberern umgieng, und ihnen seine Entwürfe mittheilte, wird er dem Kaiser verrathen, und empfängt den Lohn, den seine Unternehmung verdiente.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Vorrede zum zweiten Band
Ueber Zosimus und dessen Glaubwürdigkeit
Ueber Zosimos (Historische Briefe von G. B. (von) Schirach. Zweiter Brief. Halle, 1770.8, S. 10 folgg.)
Bilder Vorlage

Navigation
. Erstes Buch
. Zweites Buch
. Drittes Buch
. Viertes Buch
. . Mehr
. . Fünftes Kapitel. Anfa...
. . Sechstes Kapitel. Prok...
. . Siebentes Kapitel. ...
. . Achtes Kapitel. Niederlage ...
. . Neuntes Kapitel. Krieg ...
. . Zehntes Kapitel. Zurü...
. . Eilftes Kapitel. Niede...
. . Zwölftes Kapitel. ...
. . Dreizehntes Kapitel. ...
. . Vierzehntes Kapitel. ...
. . Funfzehntes Kapitel. ...
. . Sechzehntes Kapitel. ...
. . Siebzehntes Kapitel. ...
. . Achtzehntes Kapitel. ...
. . Neunzehntes Kapitel. ...
. . Zwanzigstes Kapitel. ...
. . Ein und zwanzigstes ...
. . Mehr
. Fünftes Buch
. Sechstes Buch

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger