Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Zosimos (um 500) - Neue Geschichte (Historia nea)
Drittes Buch

Sechstes Kapitel. Die Quaden (Chamaver) greifen das Römische Gebiet an. Julian nimmt einen Theil der Salier auf.

1. Da nun, so zu sagen, alle Barbaren jener Gegenden ganz die Hofnung aufgaben, und nichts geringeres erwarteten, als daß alle noch Uebrigen gänzlich vertilgt werden, so schickten die Sachsen, die man wegen ihres Muths, ihrer Stärke und Hartnäckigkeit in den Schlachten für die tapfersten der dorten wohnenden Barbaren hielt, die Quaden1, die einen Theil von ihnen ausmachten, [S. 231] in die von den Römern besezten Länder. 2. Allein die Franken, ihre Nachbarn, die dem Cäsar gerechten Vorwand eines neuen Angriffs zu geben fürchteten, verhinderten sie am Uebergange. Jene erbaueten daher Fahrzeuge, schifften an dem von den Franken besezten Lande vorbei, griffen das den Römern unterwürfige Gebiet an, landeten in Batavien, das der getheilte Rhein zu einer Insel, und zwar zu einer größeren macht, als alle Flußinseln find, und vertrieben die Salier, eine Abtheilung der Franken, die von den Sachsen in diese Insel aus ihrem eigenen Lande verdrängt worden waren. 4. Diese Insel, vorher ganz den Römern gehörig, war damals von den Saliern bewohnt. 5. Sobald der Cäsar dieses vernahm, rückte er gegen die Quaden aus, und befahl seinem Heere, diese mit aller Gewalt anzugreifen, von den Saliern aber niemanden zu tödten, oder sie an dem Uebergange in die Römischen Gränzen zu hindern, weil sie nicht als Feinde ins Land kommen, sondern mit Gewalt von den Quaden vertrieben werden. 6. Als nun die Salier diese gütigen Gesinnungen Julians erfuhren, sezten einige von der Insel mit ihrem Könige in das Römische Gebiet über, andere flohen nach den Gränzen, 7. alle aber stellten sich dem Cäsar als Flehende dar, und ergaben sich mit all’ dem Ihrigen freiwillig. 8. Indessen bemerkte der Cäsar, daß die Barbaren zum2 Kriege nicht Muth genug hatten, sondern sich nur mit heimlichen [S. 232] Anfällen und Räubereien beschäftigten, dem Lande aber dadurch keinen kleinen oder vorübergehenden Schaden verursachten. Daher sezte er ihren Absichten folgende kluge Kriegslist entgegen.

1: Nach allen Umständen sollen hier, statt der Quaden, die an der Donau wohnten, die Chamaver stehen.
2: Offenen.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Vorrede zum zweiten Band
Ueber Zosimus und dessen Glaubwürdigkeit
Ueber Zosimos (Historische Briefe von G. B. (von) Schirach. Zweiter Brief. Halle, 1770.8, S. 10 folgg.)
Bilder Vorlage

Navigation
. Erstes Buch
. Zweites Buch
. Drittes Buch
. . Inhalt des dritten ...
. . Erstes Kapitel. ...
. . Zweites Kapitel. Julius ...
. . Drittes Kapitel. Julians ...
. . Viertes Kapitel. Julian ...
. . Fünftes Kapitel. Juli...
. . Sechstes Kapitel. Die ...
. . Siebentes Kapitel. ...
. . Achtes Kapitel. Krieg ...
. . Neuntes Kapitel. Julian ...
. . Zehntes Kapitel. Julian ...
. . Eilftes Kapitel. Julian ...
. . Zwölftes Kapitel. ...
. . Dreizehntes Kapitel. ...
. . Vierzehntes Kapitel. ...
. . Funfzehntes Kapitel. ...
. . Sechzehntes Kapitel. ...
. . Siebenzehntes Kapitel. ...
. . Achtzehntes Kapitel. ...
. . Neunzehntes Kapitel.
. . Mehr
. Viertes Buch
. Fünftes Buch
. Sechstes Buch

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger