Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Zosimos (um 500) - Neue Geschichte (Historia nea)
Drittes Buch

Dreizehntes Kapitel. Flotte des Julian auf dem Euphrat. Er fällt wirklich in Persien ein.

1. Diese Anordnungen machte er in Karrhä, als welche Stadt die Römer und Assyrien scheidet, und beschloß, bei der Schau seines Heeres von einem höheren Orte, sich an den Legionen der Fußvölker und den Schwadronen der Reiter zu ergötzen. 2. Es waren ihrer zusammen fünf und sechzigtausend. Nach dem Auszuge von Karrhä eilte er an den in der Mitte liegenden Kastellen bis Kirkesium, wovon ich schon erzählt habe, vorbei, gieng über den Aborasfluß, schiffte sich ein, und fuhr den Euphrat hinab. 3. Die Soldaten, die den Proviant trugen, folgten, und die Schiffe bestiegen nur diejenigen, denen es befohlen war. Denn [S. 247] hier erreichte ihn seine Flotte, die aus sechshundert Schiffen von Holze und fünfhundert von Fellen1 bestund. 4. Ueber diese warens noch funfzig Streitschiffe, und andere flache Fahrzeuge folgten, mit deren Hülfe, wenns nöthig war, Brücken gemacht werden konnten, daß das Heer über die Flüsse zu Fuße gehen konnte. 5. Auch noch sehr viele andere Schiffe folgten. Einige führten Proviant, andere Holz zu Kriegswerkszeugen, andere schon wirklich verfertigte Kriegswerkzeuge. Zu Befehlshabern der Flotte wurden Lukianus2 und Konstantius bestimmt. 6. Als das Heer so geordnet war, stellte der Augustus vom Rednerstuhle Allen zugleich ihre Pflichten vor, gab jedem der [S. 248] Soldaten eine Verehrung von hundert und zwanzig Silbermünzen, und unternahm den Einfall in Persien. Anführer des Fußvolks war Viktor, der Reiterei Hormisdas und mit ihm Arinthäus3. 7. Vom Hormisdas habe ich schon oben erzählt4, daß er ein Perser und Sohn des Königs war. Da er aber von seinem Bruder beleidigt worden war, flüchtete er zum Konstantius, und gab solche Beweise seiner guten Gesinnung, daß er der größten Belohnungen und Ehrenstellen gewürdigt wurde.

1: „Sie heißen auch διφθέρινά [diphtherina] (auch ῥενωθηρία) [rhenōthēria]. Bisweilen wurden diese Schiffe mit Holze umflochten, und man bediente sich derselben, sogar noch in spätern Zeiten, auf den Flüssen in Aethiopien, Aegypten und Sabäischen Arabien. Anfänglich bestunden sie aus nichts, als aus Leder oder zusammengenähten Häuten. ― Die Armenier (von deren Gegenden hier die Rede ist) machten Reife und Weiden, und spannten Felle darüber, welche sie von aussen bedeckten, und die zum Boden dienten. Diese Schiffe hatten kein besonderes Verdeck- und Hintertheil, sondern die runde Gestalt eines Schildes.“ Potters Archäol. B. 2. S. 257. 270. Potters Bemerkung, daß man sich ihrer noch in späteren Zeiten bediente, nachdem der Schiffsbau schon einige Vollkommenheit erhalten hatte, wird durch diese Stelle des Zosimus bestätigt.
2: Es muß Lukillianus heißen.
3: In andern Stellen heißt er Arietheos, auch Arethäos. Ammian nennt ihn allezeit Arinthäus.
4: B. 2. K. 27.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Vorrede zum zweiten Band
Ueber Zosimus und dessen Glaubwürdigkeit
Ueber Zosimos (Historische Briefe von G. B. (von) Schirach. Zweiter Brief. Halle, 1770.8, S. 10 folgg.)
Bilder Vorlage

Navigation
. Erstes Buch
. Zweites Buch
. Drittes Buch
. . Mehr
. . Fünftes Kapitel. Juli...
. . Sechstes Kapitel. Die ...
. . Siebentes Kapitel. ...
. . Achtes Kapitel. Krieg ...
. . Neuntes Kapitel. Julian ...
. . Zehntes Kapitel. Julian ...
. . Eilftes Kapitel. Julian ...
. . Zwölftes Kapitel. ...
. . Dreizehntes Kapitel. ...
. . Vierzehntes Kapitel. ...
. . Funfzehntes Kapitel. ...
. . Sechzehntes Kapitel. ...
. . Siebenzehntes Kapitel. ...
. . Achtzehntes Kapitel. ...
. . Neunzehntes Kapitel.
. . Zwanzigstes Kapitel. ...
. . Ein und zwanzigstes ...
. . Zwei und zwanzigstes ...
. . Mehr
. Viertes Buch
. Fünftes Buch
. Sechstes Buch

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger