Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Zosimos (um 500) - Neue Geschichte (Historia nea)
Zweites Buch

Viertes Kapitel.

[S. 126] 1. Als nun in der Folgezeit Krankheiten und Kriege überhand nahmen, dreihundert und zwei und funfzig Jahre nach Erbauung der Stadt, gedachte [S. 127] der Senat, in den Orakeln der Sibylla ein Befreiungsmittel von den Uebeln zu finden, und gab den dazu bestellten Männern den Auftrag, die [S. 128] Orakel zu durchforschen. 2. Da nun diese weissagten, das Unglück werde aufhören, wenn sie dem Pluto und der Proserpine opferten, suchte man den Ort auf, und brachte unter dem vierten Konsulate des Marcus Potitus [u.a. auch: Popilius; Poplius] Opfer nach der Vorschrift dar. Nach vollendetem Opfer und erfolgter Befreiung deckten sie den, in einem äußersten Ende des Marsfeldes liegenden, Altar wieder zu. 4. Zwar wurde auf eine Zeitlang dieses Opfer vernachläßigt; es erneuerte aber bei eingefallenem Unglücke die Feier wiederum Octavianus Augustus. Unter dem Konsulate des Lucius Censorinus und Marcus Mallius1 Publius waren sie vorher und zu Augustus Zeiten unter dem Lucius Censorinus und Kajus Sabinus begangen worden. Atejus Kapito2 hatte die Gesetze der Spiele erklärt: die Zeit aber, da das Opfer mußte dargebracht und die Spiele aufgeführt werden, hatten die zur Bewahrung der Sibyllinischen Aussprüche bestellten Funfzehner ausgeforschet. 5. Nach dem Augustus aber feierte Klaudius das Fest, ohne die bestimmte Zahl der Jahre zu beobachten. Nach diesem Domitianus, welcher sich an [S. 129] Klaudius nicht kehrte, sondern den Zeitraum der Jahre seit der Feier des Augustus berechnete, und für gut fand die vom Anfange an überlieferte Regel zu beobachten. 6. Nach diesen ordnete Severus, nebst seinen beiden Söhnen Antonius und Geta, eben dieses Fest unter dem Konsulate des Chilo und Libo an, nach Verlauf von beinahe hundert und zehen Jahren.

1: Nach Appianus hieß er Manius Manilius.
2: Ein im Römischen Kirchenrecht sehr bewanderter Mann.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Vorrede zum zweiten Band
Ueber Zosimus und dessen Glaubwürdigkeit
Ueber Zosimos (Historische Briefe von G. B. (von) Schirach. Zweiter Brief. Halle, 1770.8, S. 10 folgg.)
Bilder Vorlage

Navigation
. Erstes Buch
. Zweites Buch
. . Inhalt des zweiten ...
. . Text des zweiten Buches.
. . Erstes Kapitel.
. . Zweites Kapitel.
. . Drittes Kapitel.
. . Viertes Kapitel.
. . Fünftes Kapitel.
. . Sechstes Kapitel.
. . Siebentes Kapitel.
. . Achtes Kapitel.
. . Neuntes Kapitel.
. . Zehntes Kapitel.
. . Eilftes Kapitel.
. . Zwölftes Kapitel.
. . Dreizehntes Kapitel.
. . Vierzehntes Kapitel.
. . Funfzehntes Kapitel.
. . Sechzehntes Kapitel.
. . Siebenzehntes Kapitel.
. . Mehr
. Drittes Buch
. Viertes Buch
. Fünftes Buch
. Sechstes Buch

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger