Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Zosimos (um 500) - Neue Geschichte (Historia nea)
Erstes Buch

Neun und funfzigstes Kapitel.

1. Doch es ist Zeit dahin zurückzukommen, wo ich ausgegangen bin, damit es nicht scheint als verlasse ich die Folge der Erzählung. 2. Während Aurelianus nach Europa zog, wohin er die Zenobia nebst ihrem Sohne und alle die mit ihr sich aufgelehnet hatten, mitnahm, 3. starb Zenobia1 [S. 96] entweder an einer Krankheit; oder weil sie keine Speise zu sich nahm. 4. Die übrigen aber sind, wie man sagt, außer ihrem Sohne, in der Meerenge zwischen Byzantium und Chalkedon ertrunken.

1: Unter den verschiedenen Erzählungen, Zenobiens endliches Schicksal betreffend, stimmt mit Aurelians übrigem Betragen der Bericht des Vopiscus in Aurel. C. 34. am besten überein: daß Zenobia bei dessen im Jahr 274. zu Rom gehaltenen prächtigen Triumph, dessen im 61. K. kurz gedacht wird, zur Schau aufgeführt, vom Kaiser mit Gütern in Italien beschenkt worden, und dorten ihr Leben in Ruhe beschlossen habe.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Vorrede zum zweiten Band
Ueber Zosimus und dessen Glaubwürdigkeit
Ueber Zosimos (Historische Briefe von G. B. (von) Schirach. Zweiter Brief. Halle, 1770.8, S. 10 folgg.)
Bilder Vorlage

Navigation
. Erstes Buch
. . Mehr
. . Ein und funfzigstes ...
. . Zwei und funfzigstes ...
. . Drei und funfzigstes ...
. . Vier und funfzigstes ...
. . Fünf und funfzigstes ...
. . Sechs und funfzigstes ...
. . Sieben und funfzigstes ...
. . Acht und funfzigstes ...
. . Neun und funfzigstes ...
. . Sechzigstes Kapitel.
. . Ein und sechzigstes ...
. . Zwei und sechzigstes ...
. . Drei und sechzigstes ...
. . Vier und sechzigstes ...
. . Fünf und sechzigstes ...
. . Sechs und sechzigstes ...
. . Sieben und sechzigstes ...
. . Mehr
. Zweites Buch
. Drittes Buch
. Viertes Buch
. Fünftes Buch
. Sechstes Buch

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger