Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Zosimos (um 500) - Neue Geschichte (Historia nea)
Erstes Buch

Vier und funfzigstes Kapitel.

[S. 89] 1. Ueber diese Niederlage ward, wie zu erachten, Zenobia äußerst muthlos, und hielt Rath,1 was nunmehr zu thun sey. 2. Man war allgemein der Meinung, daß man, weil die Einwohner von Emesa abgeneigt gesinnt wären, und mit den Römern es hielten, diese Stadt aufgeben, 3. hingegen Palmyra wohl besetzen, auf die Festigsteit [lies: Festigkeit -RH] dieses Platzes seine Sicherheit gründen, und dann in ruhiger Muße Ueberlegungen anstellen müsse. Ohne sich auf andere Rathschläge einzulassen, traten alle diesem Rathe bei. 4. Auf die Nachricht von Zenobiens Flucht rückte Aurelianus in Emesa ein, das ihn gerne aufnahm. 5. Er fand Reichthümer, welche die flüchtige Zenobia zurücklassen mußte, und trat nun eilends den Zug nach Palmyra an. 6. Sobald er die Stadt erreicht hatte, umgab er sie mit seinem Lager, und versah sein Heer mit Lebensmitteln von den benachbarten Völkern. 7. Die Palmyrener spotteten, weil sie ihre Stadt für unüberwindlich hielten, über des Kaisers Unternehmen; ja es gieng einer von ihnen so weit, von der Mauer den Kaiser zu schmähen. Ein neben dem [S. 90] Kaiser stehender Perser erbot sich: „Wenn du es befiehlst, sollst du ihn alsbald todt sehen!“ Auf erhaltenen Befehl, verbarg er sich hinter einige, spannte seinen Bogen und traf mit einem Pfeile den Palmyrener, 9. der noch immer über die Zinne der Mauer sich hervorbückte und Schmähreden ausstieß. Todt stürzte er vor den Augen des Kaisers und des ganzen Heeres herab.

1: Das προσέκειτο τῇ βουλῇ [prosekeito tē boulē] will Sylb. in βουλὴ προέκειτο [boulē proekeito] ändern, ist aber nicht nöthig. Herr Stephanus führte Beispiele an, daß προσκεῖσθαί τινι [proskeisthai tini] auch in gutem Sinne gebraucht wird. Also wäre die ganz wörtliche Uebersetzung: Zosimus [recte Zenobia] lag ihrem Rathe dringend (um Plane) an, was nun zu thun sey. S.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Vorrede zum zweiten Band
Ueber Zosimus und dessen Glaubwürdigkeit
Ueber Zosimos (Historische Briefe von G. B. (von) Schirach. Zweiter Brief. Halle, 1770.8, S. 10 folgg.)
Bilder Vorlage

Navigation
. Erstes Buch
. . Mehr
. . Sechs und vierzigstes ...
. . Sieben und vierzigstes ...
. . Acht und vierzigstes ...
. . Neun und vierzigstes ...
. . Funfzigstes Kapitel.
. . Ein und funfzigstes ...
. . Zwei und funfzigstes ...
. . Drei und funfzigstes ...
. . Vier und funfzigstes ...
. . Fünf und funfzigstes ...
. . Sechs und funfzigstes ...
. . Sieben und funfzigstes ...
. . Acht und funfzigstes ...
. . Neun und funfzigstes ...
. . Sechzigstes Kapitel.
. . Ein und sechzigstes ...
. . Zwei und sechzigstes ...
. . Mehr
. Zweites Buch
. Drittes Buch
. Viertes Buch
. Fünftes Buch
. Sechstes Buch

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger