Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Zosimos (um 500) - Neue Geschichte (Historia nea)
Erstes Buch

Zwei und vierzigstes Kapitel.

[S. 76] 1. Um eben dieselbe Zeit verbanden die übrig gebliebenen Scythen, stolz auf den bisher glücklichen Erfolg ihrer Einfälle, die Heruler, Peukiner1 und Gothen mit sich, und sammelten sich am Flusse Tyres (Dniester), der sich in das schwarze Meer ergießt. Hier erbauten sie sechs tausend Fahrzeuge,2 bemannten sie mit dreihundert und zwanzig tausend Kriegern und segelten über das Meer nach Tomi, einer ummauerten Stadt. 2. Abgetrieben von hier, sezten sie ihre Fahrt mit günstigem Winde fort bis Marcianopolis in Mysien, wo sie ans Land stiegen. 3. Auch hier schlug ihre Absicht fehl, welches sie nöthigte weiter zu seegeln. [S. 77] An der Meerenge des Propontis aber vermochten ihre Schiffe nicht die Schnelligkeit des Stroms auszuhalten; sie stießen an einander, die Steuermänner verloren ihre Steuer, und die Schiffe trieben unordentlich herum. Der Erfolg hiervon war, daß einige ihrer Schiffe mit der Mannschaft zu Grunde giengen; 4. andere ihrer Besatzung beraubt ans Land trieben; überhaupt aber eine große Menge Menschen und Fahrzeuge vernichtet wurden.

1: Zosimus giebt ihren Namen Peucen an; es ist aber entschieden, daß Peucinen der wahre und richtige ist, denn so heißen die Einwohner der Insel Peuca an der Mündung der Donau, mit welchen bei ihrem Streifzuge die Trutunger, Heruler und andere Völker deutschen [germanischen] und sarmatischen Ursprunges sich vereinigten. Anmerk. des H. Hofr. Heyne.
2: Die Zahl der Fahrzeuge geben Trebellius Pollio K. 8 und Ammianus Marcellin. B. 31. K. 5. auf zwei tausend an; in der Menge der Krieger hingegen stimmen sie überein. Cosaubonus wagt daher, um die verschiedene Angabe wegzubringen, eine leichte Veränderung im Texte des Zosimus, indem er statt ἑξακισχίλια [hexakischilia] lieset er δισχίλια [dis-chilia]. 6000 Schiffe sind viel; aber zur Fortbringung von solch einer Menge vielleicht kaum hinreichend.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Vorrede zum zweiten Band
Ueber Zosimus und dessen Glaubwürdigkeit
Ueber Zosimos (Historische Briefe von G. B. (von) Schirach. Zweiter Brief. Halle, 1770.8, S. 10 folgg.)
Bilder Vorlage

Navigation
. Erstes Buch
. . Mehr
. . Vier und dreißigstes ...
. . Fünf und dreißigstes ...
. . Sechs und dreißigstes ...
. . Sieben und dreißigstes ...
. . Acht und dreißigstes ...
. . Neun und dreißigstes ...
. . Vierzigstes Kapitel.
. . Ein und vierzigstes ...
. . Zwei und vierzigstes ...
. . Drei und vierzigstes ...
. . Vier und vierzigstes ...
. . Fünf und vierzigstes ...
. . Sechs und vierzigstes ...
. . Sieben und vierzigstes ...
. . Acht und vierzigstes ...
. . Neun und vierzigstes ...
. . Funfzigstes Kapitel.
. . Mehr
. Zweites Buch
. Drittes Buch
. Viertes Buch
. Fünftes Buch
. Sechstes Buch

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger