Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Athanasius (295-373) - Leben des heiligen Antonius (Vita Antonii)

65. Kapitel. Eine Vision des Antonius vom Schicksal der Seele nach dem Tode.

Vieles andere der Art, was er wirkte, haben übereinstimmend und gleichmäßig sehr viele von den Mönchen über ihn berichtet. Das alles ist aber nicht so bewundernswert, anderes erscheint noch merkwürdiger. Als er einmal um die neunte Stunde1 essen wollte und aufstand, um zu beten, da fühlte er sich im Geiste entrückt; und - wie seltsam - er stand da und sah sich außer sich selbst, wie wenn er von einigen Wesen in die Luft entführt werde; dann erblickte er einige widerwärtige und schreckliche Gestalten im Luftraum, die ihn hindern wollten, hindurchzugehen. Seine Führer widerstanden, jene aber verlangten Rechenschaft, ob er ihnen nicht untertänig sei. Wie sie nun eine Prüfung von seiner Geburt an anstellen wollten, da verhinderten dies die, welche den Antonius geleiteten, indem sie zu jenen sagten: "Die Schuld von seiner Geburt her hat der Herr ausgelöscht; von der Zeit an aber, wo er Mönch geworden ist und sich Gott versprochen hat, soll es euch erlaubt sein, Rechenschaft zu nehmen." Da erhoben jene die Anklage, konnten aber den Beweis nicht führen, und so erhielt er freie und ungehinderte Bahn. Und sogleich sah er sich wieder in Bewegung, zu sich selbst hintreten, und er war wieder ganz Antonius. Da vergaß er das Essen und verharrte den Rest des Tages und die ganze Nacht hindurch in Seufzen und Gebet. Denn er erstaunte, als er sah, gegen wie viele Feinde wir kämpfen [S. 751] müssen und mit wie vielen Mühen man die Luft durchwandern muß. Er erinnerte sich, daß eben dies gemeint sei, was der Apostel verkündete: "Nach dem Herrn, der Macht hat über die Luft".2 Denn darin hat der Feind die Macht, zu kämpfen, und zu versuchen, die zu hindern, welche hindurchgehen. Deshalb mahnte der Apostel ganz besonders: "Nehmet auf die Rüstung Gottes, damit ihr widerstehen könnt an jenem schrecklichen Tage",3 damit der Feind "beschämt wird, wenn er nichts Schlimmes über euch sagen kann".4 Wir aber, die wir das gelernt haben, wollen uns erinnern des Ausspruches des Apostels: "Sei es im Körper, ich weiß es nicht; sei es außerhalb des Körpers, ich weiß es nicht; Gott aber weiß es".5 Paulus wurde bis zum dritten Himmel entrückt und kam zurück, nachdem er "geheimnisvolle Worte" gehört hatte. Antonius aber sah sich bis in die Luft kommen und kämpfen, bis er frei wurde.

1: Von 6 Uhr morgens an gerechnet, also um 3 Uhr nachmittags.
2: Eph 2,2.
3: Ebd. 6,13.
4: Tit 2,8.
5: 2Kor 12,2.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitung: Die Vita des Antonius.
Bilder Vorlage

Navigation
. . Mehr
. . 57. Kapitel. Fronto, ...
. . 58. Kapitel. Die Heilung ...
. . 59. Kapitel. Die Rettung ...
. . 60. Kapitel. Antonius ...
. . 61. Kapitel. Die Heilung ...
. . 62. Kapitel. Die Besucher ...
. . 63. Kapitel. Antonius ...
. . 64. Kapitel. Ein anderer ...
. . 65. Kapitel. Eine Visi...
. . 66. Kapitel. Eine ande...
. . 67. Kapitel. Die Verehrung ...
. . 68. Kapitel. Des Antonius ...
. . 69. Kapitel. Antonius ...
. . 70. Kapitel.
. . 71. Kapitel. Vor seiner ...
. . 72. Kapitel. Die Unter...
. . 73. Kapitel.
. . Mehr

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger