Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Athanasius (295-373) - Leben des heiligen Antonius (Vita Antonii)

46. Kapitel. Antonius begibt sich nach Alexandria,1 begierig nach dem Martyrium. Er erlangt es aber nicht.

Darauf kam über die Kirche die damals ausbrechende Verfolgung des Maximinus.2 Als die heiligen Märtyrer nach Alexandria geführt wurden, verließ er das Kloster und folgte ihnen nach, indem er sagte: Wohlan, laßt uns auch weggehen, damit wir berufen werden und streiten oder die Kämpfer sehen. Er hatte Sehnsucht danach, Blutzeuge zu werden. Da er sich aber nicht ausliefern wollte, diente er den Bekennern in den Bergwerken und Gefängnissen. Vor Gericht zeigte er großen Eifer, die vorgeladenen Glaubensstreiter mit Zuversicht zu stärken und sie, wenn sie Zeugnis ablegten, in Empfang zu nehmen und zu geleiten, bis sie [S. 734] vollendet hatten. Als der Richter seinen und seiner Jünger Mut und Eifer dafür wahrnahm, befahl er, daß kein Mönch vor Gericht erscheine noch überhaupt weiter in der Stadt bleibe. Alle anderen beschlossen, sich diesen Tag zu verbergen. Antonius aber achtete nicht im geringsten auf den Befehl; er wusch vielmehr sein Obergewand, stellte sich am folgenden Tag vorne hin auf einen erhöhten Platz und zeigte sich dem Vorsitzenden in seiner ganzen Pracht. Alle wunderten sich darüber, und auch der Gerichtsherr sah es; als dieser mit seiner Schar vorbeiging, blieb Antonius furchtlos stehen und gab ein Beispiel des Mutes von uns Christen; denn, wie ich vorher bemerkte, er wünschte sich gleichfalls das Martyrium. Und es schien ihn zu schmerzen, daß er nicht Zeugnis abgelegt hatte. Der Herr aber bewahrte ihn zu unserem und anderer Heil, auf daß er auch in der Askese, die er aus der Schrift gelernt hatte, ein Lehrer für viele werde. Denn wenn sie nur seinen Lebenswandel sahen, bestrebten sich viele, ihm nachzueifern. Er diente nun wieder, wie er es gewohnt war, den Bekennern und mühte sich ab in seinen Dienstleistungen, gleich als ob er mit ihnen gefangen wäre.3

1: Im Jahre 310.
2: Kreatur und Caesar des Galerius Maximinianus, gest. 313. Vgl. Pauly, Realenz. d. klass. Alt. Bd. 4 S. 1676. - BZ 12 (1903) S. 397. - Vgl. Lact. de mort pers. 19; Euseb. hist eccl. 8,12.14; 9,9.
3: Hebr 13,3.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitung: Die Vita des Antonius.
Bilder Vorlage

Navigation
. . Mehr
. . 38. Kapitel.
. . 39. Kapitel.
. . 40. Kapitel.
. . 41. Kapitel.
. . 42. Kapitel.
. . 43. Kapitel.
. . 44. Kapitel. Der Zustand ...
. . 45. Kapitel. Antonius ...
. . 46. Kapitel. Antonius ...
. . 47. Kapitel. Seine ...
. . 48. Kapitel. Er befreit ...
. . 49. Kapitel. Antonius ...
. . 50. Kapitel.
. . 51. Kapitel. Seine ...
. . 52. Kapitel.
. . 53. Kapitel.
. . 54. Kapitel. Besuch ...
. . Mehr

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger